Unzugeordnete Artikel

Die Teckwerke Bürgerenergie betreiben Windpark Falkenhöhe mit

Hornberg/Kirchheim. Die baden-württembergische Umweltministerin Thekla Walker hat im Schwarzwald den Windpark Falkenhöhe eingeweiht. Die drei Windenergieanlagen mit einer jährlichen Gesamtleistung von mehr als 30 000 Megawattstunden befinden sich in den Landkreisen Ortenau und Rottweil. Sie versorgen 10 000 Haushalte mit grünem Strom und sparen jährlich rund 20 500 Tonnen CO2 ein. Der Windpark wurde durch die Windkraft Schonach (WKS) geplant. Der Betrieb des Windparks liegt in Bürgerhand bei der Teckwerke Bürgerenergiegenossenschaft. Bürger können Mitglied der Energiegenossenschaft werden und sich durch Anteile an Wind- und Solarprojekten beteiligen. Thekla Walker lobte das Engagement aller Beteiligten, die die Anlage ermöglicht haben. „Sie gestalten Zukunft konkret vor Ort. Der Windpark Falkenhöhe ist ein Baustein für eine neue Energiewelt und den Klimaschutz.“ Jedes neue Windrad in Baden-Württemberg bringe mehr klimafreundlichen Strom und mache unabhängiger von anderen Energieträgern. „Der Windpark Falkenhöhe ist ein Musterbeispiel dafür, wie sich die Klimawende mit Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern erreichen lässt. Was einer alleine nicht schafft, schaffen viele gemeinsam“, sagt Olaf Essig, Vorstand der Teckwerke Bürgerenergie. Die Windkraftanlagen werden von der eigens dafür gegründeten Windpark Falkenhöhe GmbH & Co. KG betrieben. Um das notwendige Eigenkapital aufzubringen und den langfristigen Betrieb des Windparks zu gewährleisten, haben die Teckwerke sich mit weiteren Bürgerenergiegenossenschaften, Stadtwerken und Privatpersonen zusammengeschlossen. Weitere Infos zum Windpark gibt es unter www.wks-energy.com.


Anzeige