Unzugeordnete Artikel

Diesel-Hysterie

Zur Berichterstattung über Dieselautos

Haben wir den Verstand abgeschaltet? Da gibt es einige Leute, die glauben, unter Ausblendung aller Fakten alleinig die Diesel-Abgase als Ursache eines Massensterbens gefunden zu haben. Ohne jeglichen wissenschaftlichen Beweis wird eine Panikwelle entfacht, und alle machen mit!

Fakt ist, es gibt keine wissenschaftliche Untersuchung, ab welchem Grenzwert der NO2-Gehalt für den Menschen so gefährlich ist. Fakt ist, dass die Arbeitsstätten-Verordnung in Deutschland einen Wert von 950 Mikrogramm NO2 (Stickstoffdioxid) zulässt! Und niemand stört sich daran! Fakt ist, dass der geforderte Grenzwert von 40 Mikrogramm schon in einem Zimmer beim Abbrennen einer Kerze überschritten wird. Dass in einer Küche, in der mit Gas gekocht wird, der Wert um das Vielfache steigt, und noch kein Koch an NO2-verseuchter Luft verstorben ist.

Fakt ist, dass der Wert von 40 Mikrogramm als Grenzwert ohne jeglichen wissenschaftlichen Nachweis festgelegt wurde, es sich also um einen Schätzwert handelt und man deshalb darüber diskutieren muss. Auch wenn er von der WHO so vorgegeben wurde. Fakt ist, dass der Grenzwert auch an Tagen ohne jeglichen Autoverkehr erreicht und überschritten wird. Fakt ist auch, dass trotz der erhöhten Zahl von Dieselfahrzeugen die Lebenserwartung erheblich gestiegen ist.

Wenn der Nachweis der durch NO2 verseuchten und für die Anwohner schädlichen Luft erbracht werden soll, dann muss die Luft in deren Wohnung gemessen werden und zwar ohne Tabakrauch, Kerzenlicht, und ohne Gas-, Holz-, oder Kohlefeuer und nicht an der Straßenkreuzung.

Und nun zu den Fahrverboten. Da betrügt die Autoindustrie in Verbindung mit der Politik den Dieselfahrer seit Jahren, und nun werden diese Betrogenen von Richtern bestraft. Ein Straftäter kann bei uns nur nach einem eindeutigen Beweis einer begangenen Straftat verurteilt werden. Nicht so beim Dieselfahrer! Ich hätte nie geglaubt, dass dies in einem „demokratischen Rechtsstaat“ möglich ist.

Gert Geyer, Kirchheim

Anzeige