Unzugeordnete Artikel

Digitalisierung braucht Investitionen

Kirchheim. Der Kirchheimer CDU-Stadtrat und stellvertretende Leiter am Pädagogischen Fachseminar Klaus Buck hat sich mit der Jungen Union (JU) Kirchheim getroffen. Die Gesprächsrunde teilte die Meinung, dass Deutschland in den digitalen Infrastrukturbereichen deutlich hinterher sei. Im Gespräch wurde deutlich, dass sowohl Netzanbieter als auch die Stadt mehr investieren müssen. „Um wettbewerbsfähig zu sein, sollten zeitnah alle kommunalen Einrichtungen einen Glasfaseranschluss haben“, sagte Robert Beck, Vorstandsmitglied der JU Kirchheim. Auch digitalisierte Behördengänge wurden angesprochen: „Für Dokumente wie den Personalausweis muss man immer noch persönlich zur Stadt“, gibt Victor Röhm, Vorstandsmitglied der JU Kirchheim, zu bedenken. Derzeit werden erste Ansätze diskutiert, die sogar als App möglich wären, wie beispielsweise die „Kirchheim Card“. Im Hinblick auf die Medienentwicklung an Schulen war sich die Runde einig, dass bei Kindern künftig der Umgang mit digitalen Medien eine Grundfertigkeit sei. Sebastian Schulze, Vorstandsvorsitzender der JU Kirchheim, regt an: „Wir müssen handeln, das sind wir den neuen Generationen schuldig.“ pm


Anzeige