Unzugeordnete Artikel

Drei Fragen an Fliegerurgestein Sieger Maier

Sieger MaierFoto: kry
Sieger MaierFoto: kry

1 1.Welche Bedeutung hat die Rückkehr der BS1 auf die Hahnweide?

Anzeige

Weltweit gibt es noch vier oder fünf ähnliche Geräte. Da das Flugzeug ja hier in der Region gebaut wurde, soll es nun wieder an seinen Bauort zurückkehren. Damit ehren wir auch das Andenken an seinen Erfinder, Björn Stender. Das Segelflugzeug ergänzt unsere Sammlung im Fliegenden Museum.

2 1.Wodurch zeichnet sich das Fliegende Museum aus?

Seit sieben Jahren gibt es das Museum auf der Hahnweide. Die BS1 ist das sechste Flugzeug. Bisher haben wir ein einziges gekauft, die anderen bekamen wir geschenkt. Wir übernehmen jedoch die Kosten für die Hallenmiete und den Unterhalt der Flugzeuge. Pro Flugzeug sind das jährlich rund 1 800 Euro. Um ein Flugzeug in die Luft zu bekommen, mit allen nötigen Papieren und Prüfungen, muss man mit 10 000 Euro rechnen.

3 1.Wie finanziert sich das Museum?

Der Museumsverein hat viele Mitglieder. Diese zahlen 80 Euro Beitrag pro Jahr. Wer fliegen will, zahlt einmal zusätzlich 100 Euro im Jahr. Mittlerweile gibt es viele junge Piloten, die an der Historie interessiert sind. Weitere Mitglieder sind gerne willkommen, da wir nach wie vor an der Realisierung einer eigenen Halle fürs Fliegende Museum arbeiten.

Sieger MaierFoto: kry
Sieger MaierFoto: kry