Unzugeordnete Artikel

Ein Eigentor geschossen

Zum Leserbrief „Standort Deutschland“ vom 30. April

Franz Pfeffers Leserbrief reiht sich auch diesmal wieder ein in seine polemischen, meist an den Fakten vorbeigehenden Äußerungen in dieser Zeitung. Man könnte diese ruhig übersehen, wäre Herr Pfeffer nicht stellvertretender Vorsitzender der CDU-Mittelstandsvereinigung im Kreis Esslingen. Ich hoffe, es ist seine private Meinung, denn mehr Unfug kann man kaum in so wenigen Zeilen schreiben. Sein Konzept: Andere (bevorzugt die Grünen, oder mal die EU) als Schuldige für eigene politische Versäumnisse verantwortlich machen.

Wer wollte denn eine Million Elektroautos bis 2020? Bekanntlich doch Frau Merkel von der CDU! Soll das dann „. . . der von den Grünen propagierte Elektromobilitätswahnsinn“ sein? Wer hat die Abgasnormen festgelegt? Die EU. Dort hat die Mehrheit die EVP. Wer ist aus Deutschland Mitglied der EVP? Die CDU/CSU! Auch Frau Merkel hat die EU-Abgasnormen anerkannt! Wer ist bei der Diesel-Hardware-Nachrüstung vor der Industrie in die Knie gegangen? Die CDU-Regierung und ihr unfähiger CSU-Verkehrsminister Scheuer! Wer ist aus der Atomenergie zuletzt ausgestiegen? Frau Merkel (wir Grünen sagen „Danke! Das war richtig!“). Wer hat den Ausstieg aus dem Klimakiller Braunkohle (endlich) beschlossen? Doch auch die Merkel-Regierung (auch das war wichtig und richtig). Und so weiter . . .

Fazit: Herr Pfeffer sollte seine Probleme an seine CDU adressieren! Glücklicherweise gibt es dort auch Politiker mit mehr Realitätssinn.

Die Grünen vertrauen in den Mittelstand und seine kompetenten Belegschaften, insbesondere in Baden-Württemberg. Hier wird hervorragende Arbeit geleistet! Nicht ohne Grund ist Baden-Württemberg unter Führung von Bündnis 90/Die Grünen inzwischen das Industrie-Musterland in Europa!

Jürgen Lewak, Kirchheim, Grünen-Kreisrat

Anzeige