Unzugeordnete Artikel

Eine regionale Marke in der Leichtathletik-Szene

Weilheim. Die LG Teck setzt auf Kontinuität: Im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung hat die Leichtathletikgemeinschaft um die Stammvereine TSV Weilheim, TSV Holzmaden, TV Bissingen, TSV Jesingen, TSV Notzingen und TSV Oberlenningen das bisherige Führungsteam für weitere zwei Jahre gewählt. Für den Vorsitzenden Martin Moll ist es die mittlerweile 15. Wiederwahl seit seinem Amtsantritt 1991.

„Wir haben uns durch Teamgeist, großen Zusammenhalt und nicht zuletzt durch die vielen sportlichen Erfolge längst zur regionalen Marke in der Leichtathletik entwickelt“, stellte Moll im Rückblick auf das Jahr 2019 fest, in dem die LG ihr 50-jähriges Bestehen feierte.

Im vergangenen Jahr gewann die LG Teck 22 Kreismeistertitel, zehn Region-Titel und sechs baden-württembergische Meisterschaften sowie vier Top-Ten-Platzierungen bei Süddeutschen und Deutschen Meisterschaften. Zwei neue Kreisrekorde gab es durch die beiden Weilheimer Ricko Meckes im Speerwerfen (74,25 Meter) und Maike Renke im Hammerwerfen der U16 (46,87 Meter). Erfolgreichster Athlet war Alexander Niemela vom TV Bissingen als Vierter über 1500 Meter bei den Deutschen U20-Meisterschaften, Neunter bei den Deutschen Cross-Meisterschaften und als dreifacher baden-württembergischer M eister über die Mittelstrecken.

Insgesamt beteiligte sich die LG Teck 2019 an 68 Wettkämpfen - so viele wie nie zuvor. Martin Moll hob in diesem Zusammenhang vor allem das Frauenteam heraus, das bei den württembergischen Mannschaftsmeisterschaften den fünften Platz belegte.

Positiv zu bewerten sei laut Moll auch das Trainingsangebot von vier Einheiten pro Woche sowie die Train- ingsbeteiligung. Mit Carmen Besemer (Ötlingen) und dem ehemaligen Weilheimer Wurf-Ass Jochen Traxler konnten zwei erfahrene Übungsleiter gewonnen werden. Besemer trainiert außerdem zwei Mal die Woche die Notzinger Leichtathletikgruppe.

Gewisse Defizite zeigt der Blick auf die Altersklassenstruktur, die keine Durchgängigkeit hat. So wechseln sich starke mit schwachen Jahrgängen ab, was die Bildung von Mannschaften erschwert. Um den Nachwuchs muss sich die LG Teck jedoch keine Sorgen machen. In der U9 und U8 werden allein in Weilheim momentan 50 Schüler betreut.

Besonderen Dank sprach Moll neben den Trainerteams um Ralf Mutschler und Nadine Schumacher auch Björn Fenske aus. Der 38-Jährige investierte neben seiner Funktion als Kassier auch als Übungsleiter und Wettkampfbetreuer viel Zeit in den Verein. Von seiner Tätigkeit als Mitglied im Jubiläums-Ausschuss sowie als Arbeitseinsatz-Organisator beim Umbau der Weilheimer Skihütte ganz zu schweigen.

Die einzige Änderung im Ausschuss der LG Teck ist das Ausscheiden des langjährigen Beisitzers Florian Mühlhäuser, der als Trainer in Bissingen jedoch weiterhin zum erweiterten Team gehört. Als Kassenprüfer neu ins Gremium gewählt wurde Leonhard Schneider. pm

Der LGT-Ausschuss: Vorsitzender: Martin Moll (Kirchheim), Schriftführerin: Marie-Isabell Meins (Weilheim), Kassier: Björn Fenske (Weilheim), Jugendleiterin: Nadine Schumacher und Eva Siegl (beide Weilheim), EDV-Referent: Gerd Fecher (Weilheim), Statistiker: Ralf Mutschler (Kirchheim), Pressewart: Martin Moll, Sandra Schneider (Weilheim), Kassenprüfer: Fritz Zanker und Leonhard Schneider (beide Weilheim), Beisitzer: Ralf Bofinger (Weilheim), Harald Müller (Bissingen), Hartmut Reichel (Weilheim)

Anzeige