Unzugeordnete Artikel

Einmal in fünf Jahren lassen sich Punkte aktiv abbauen

Punkte in Flensburg, im Fahreignungsregister, werden nicht erst beim Entzug der Fahrerlaubnis spürbar. Wer vier oder fünf Punkte auf dem Konto hat, erhält laut Nicolas Hanninger „von der Führerscheinstelle eine schriftliche Ermahnung. Fahrer mit sechs und sieben Punkten erhalten eine ebenfalls gebührenpflichtige Verwarnung, die 17,90 Euro kostet.“

Anzeige

Durch ein Fahreignungsseminar bei einer Fahrschule können Betroffene, die weniger als sechs Punkte angehäuft haben, einen Punkt abbauen. Laut TÜV Süd können auch Fahrer, die sechs oder sieben Punkte angesammelt haben, den Kurs besuchen, allerdings erhalten sie keinen Punktabzug. Die Kosten für diese verkehrspädagogische Maßnahme belaufen sich nach ADAC-Angaben auf etwa 400 Euro. Im Zeitraum von fünf Jahren kann das Seminar nur einmal besucht werden.

Vom Punktestand in Flensburg hängt viel ab. Wer wissen will, welche „Sünden“ getilgt sind und wie lange andere noch eingetragen bleiben, kann über das Internet einen Antrag stellen. Dazu braucht es allerdings einen Personalausweis mit Online-Ausweisfunktion. Telefonische Auskünfte werden nicht erteilt, wie es in einem Flyer des ADAC zu diesem Thema heißt. Alternativ kann der Antrag auch per Post gesendet werden. Dazu ist entweder eine amtlich beglaubigte Unterschrift oder eine Kopie des Reisepasses oder Personalausweises nötig.dh