Unzugeordnete Artikel

Einstand nach Maß für die SVN-Teams

Tennis Drei Spiele, drei Siege: Die Herrenmannschaften aus Nabern starten makellos in die neue Saison.

Kirchheim. Die erste Mannschaft der neu formierten Spielgemeinschaft Nabern/Owen hat einen erfolgreichen Einstand in der Tennis-Bezirksliga gefeiert. Den SPG-Herren gelang ein makelloser 9:0-Sieg gegen den TV Unterensingen. Nach deutlichen Zweisatz-Erfolgen von Marius Maier (1) und André Bordisch (2) setzten sich Mischa Flander (3) und Jan Stark (4) erst im Match-Tiebreak durch. Jochen Göser (5) und Frédéric Ecker (6) erhöhten auf 6:0 und brachten den Tagessieg bereits vor den Doppelmatches unter Dach und Fach. Das Spitzendoppel ging ohne Satzverlust an André Bordisch und Mischa Flander, während Marius Maier und Jan Stark bei ihrem Sieg im Zweierdoppel über die volle Distanz gehen mussten. Jochen Göser und Frédéric Ecker machten im dritten Doppel den 9:0-Auftakterfolg perfekt.

Glasklare Sache in Gomadingen

Auch die zweite Mannschaft der Spielgemeinschaft aus Nabern und Owen kehrte mit nahezu kompletter Punkteausbeute von ihrem Gastspiel auf der Schwäbischen Alb zurück. In der Bezirksstaffel 1 ließ sie dem TV Gomadingen beim 5:1 keine Chance. Luca Vogel (1), David Möller (2) und Fabian Kreibig (4) brachten ihr Team mit drei glatten Einzelsiegen auf die Erfolgsspur. Einzig Marcel Keber (3) gab sein Match im Entscheider ab und überließ den Gastgebern den Ehrenpunkt. Die beiden Doppelspiele waren wiederum eine klare Angelegenheit für die Herren aus Nabern und Owen. Luca Vogel/David Möller (1) sowie Marcel Keber/Fabian Kreibig (2) ließen keine Zweifel mehr am deutlichen Tagessieg aufkommen.

„Oldies“ siegen mühelos

Der Wechsel zu den „50ern“ in der Bezirksstaffel 2 hat sich für die Naberner Senioren ausgezahlt. Beim 6:0-Auftaktsieg gegen den TC Esslingen II gaben sich die Hausherren am Oberen Wasen keine Blöße. Die an Position zwei bis vier spielenden Andreas Schmid, Andreas Schnaible und Michael Knauer gaben insgesamt nur vier Spiele ab und tüteten die ersten drei Zähler im Rekordtempo ein. Stefan Paproth hatte im Spitzeneinzel zu Beginn etwas Mühe, sein Spiel aufzuziehen. Nach verlorenem ersten Satz setzte er seinen Gegner in Durchgang zwei zunehmend unter Druck und gewann schließlich im Match-Tiebreak. Mit der 4:0-Führung im Rücken waren auch die beiden Doppel-Begegnungen nur noch Formsache für die gastgebenden Naberner. Sowohl das Einserduo mit Stefan Paproth und Andreas Schnaible als auch Andreas Schmid und Michael Knauer im zweiten Doppel hielten sich schadlos und fuhren einen ungefährdeten 6:0-Heimerfolg ein. sak

Anzeige