Unzugeordnete Artikel

Entscheidung fällt erst im Zielsprint

Leichtathletik Franceso Ballistreri vom TV Zell gewinnt den Wendlinger Zeitungslauf über zehn Kilometer.

Wendlingen. (Lauf-)Sport ist, wenn‘s trotzdem Spaß macht: 134 Läufer haben sich auch von 34 Grad Hitze nicht abschrecken lassen und nahmen die Herausforderung des 13. Wendlinger Zeitungslauf an. Und 124 von ihnen kamen nach zehn Kilometern mehr oder weniger erschöpft ins Ziel. Den Sieg machten am Ende Francesco Ballistreri vom TV Zell mit 35,56 Minuten und Efrem Brhane vom AK Asyl Metzingen, nur drei Sekunden dahinter, unter sich aus.

Nach der ersten der vier zu laufenden Runden hatte sich ein Quintett etwas abgesetzt - mit dabei auch Francesco Ballistreri und Efrem Brhane, die bereits zwei Wochen zuvor beim Plochinger Stadtlauf die Plätze eins und zwei belegt hatten. Die beiden setzten sich im Laufe des Rennens immer mehr ab und machten erneut den Sieger unter sich aus. Wie in Plochingen siegte am Ende der 32-jährige Ballistreri, der nach eigenen Worten erst vor drei Jahren mit dem Laufen angefangen hat. „Ich habe Efrem das Tempo machen lassen und bin taktisch vorgegangen“, verriet der mit 35,56 Minuten Schnellste an diesem Abend. Und der zweitplatzierte Brhane, der nur drei Sekunden später ins Ziel kam, bestätigte: „Ich hab am Schluss nicht aufgepasst und geschlafen, habe gar nicht gemerkt, dass wir nur noch 200 Meter zu laufen hatten.“ So habe sich der 27 Jahre alte anerkannte Asylbewerber, der in Metzingen wohnt und aus Eritrea stammt, vom Endspurt des Konkurrenten überraschen lassen.

Daniel Mayer bester Kirchheimer

Dritter hinter dem Führungsduo wurde mit 36.07 Minuten Dennis Deuringer von den Schurwald-Runners (Altersklasse M 45), bester Kirchheimer war Daniel Mayer vom TSV Ötlingen, der in 39,49 Minuten auf Platz 16 kam. Siegerin bei den Frauen wurde Katrin Ochs (LG Filder) in 40.47 Minuten, was Platz 19 in der Gesamtwertung bedeutete, vor Elisa Heinzelman (LT Uni Heidelberg in 41,18).

Besonders beeindruckend und erwähnenswert waren bei den tropischen Bedingungen die Leistungen des erst 14-jährigen Leon Schall vom TB Neuffen (Rang 34 in 43,08), auf der anderen Altersseite die überragende Zeit von Günther Lippold (M 65) mit 41,10 Minuten und die Zeit des ältesten Teilnehmers, Wolfgang Schwegler vom DJK Göppingen (Jahrgang 1942), der mit 1.01,29 Stunden nur knapp mehr als eine Stunde für die zehn Kilometer benötigte.

Eine halbe Stunde vor dem Hauptlauf waren 17 Kinder und Jugendliche auf die Strecke von zweieinhalb Kilometern gegangen. Siegerin wurde die zehnjährige Zari Christen in 9,38 Minuten. Zweiter wurde Jakob Bunz (U14) vom TSV Wendlingen, der acht Sekunden später ins Ziel kam.hus

Anzeige