Unzugeordnete Artikel

Erfurt verzichtet auch auf die Pro B

Es ist das vorläufige Aus für den Profi-Basketball am Standort Erfurt. Nach dem Verzicht des BBL-Absteigers auf einen Startplatz in der Pro A haben die Rockets am Montag auch ihre zweite Mannschaft aus der Pro B abgezogen. Es sei in den zurückliegenden Wochen nicht gelungen, die finanzielle Basis für eine Teilnahme zu schaffen, teilte Klub-Präsidentin Astrid Kollmar mit. Die Rockets werden in der neuen Saison in der 2. Regionalliga an den Start gehen.

Um den freien Platz in der Pro B bewirbt sich der BBC Coburg, der als Dritter der Play-downs bereits als Absteiger feststand. Anwärter auf den Platz in der Pro A sind die Artland Dragons, Play-off-Viertelfinalis in der Pro B. Über die Übertragung beider Lizenzen will die Liga am Wochenende in München entscheiden.

Zukunftshoffnung schüren fünf ehemalige Funktionäre um Rockets-Manager Wolfgang Heyder: Die neu gegründete XXL-Baskets GmbH will mittelfristig wieder Profi-Basketball in Erfurt etablieren.bk

Anzeige