Unzugeordnete Artikel

Eröffnungsbilanz: So viel ist die Gemeinde Schlierbach wert

Maßgeblich für den Haushaltsplan ist die Eröffnungsbilanz 2016. Laut dieser beläuft sich das Sachvermögen der Gemeinde Schlierbach auf 37,6 Millionen Euro. Den Löwenanteil des Besitzes der Gemeinde machen Grund und Boden sowie die Gebäude mit rund 20 Millionen Euro sowie das Infrastrukturvermögen wie Straßen und Wege, das Wasser- und Abwassernetz oder die Kläranlage mit fast 16 Millionen Euro aus. Dazu kommt das Finanzvermögen der Gemeinde in Höhe von rund 4,7 Millionen Euro, also Geld, das die Gemeinde auf der hohen Kante liegen hat. Aufsummiert und gerundet ergibt sich so ein Gesamtvermögen von 42,4 Millionen Euro. „Das ist schon der Wert eines mittelständischen Unternehmens“, ordnet Bürgermeister Paul Schmid ein.

Der Aufwand zur Erstellung der Eröffnungsbilanz war immens, sagt Bürgermeister Paul Schmid: „Wir mussten zunächst den Wert unserer Anlagen genau erfassen.“ Damit war die Gemeindeverwaltung unter der Federführung von Kämmerer Steffen Mayer die letzten Jahre hauptsächlich beschäftigt. Es geht um rund 2 000 Positionen. Sogar die Biomülltüten, die im Rathaus zum Verkauf bereitliegen, sind unter dem Stichpunkt „Vorräte“ in der Eröffnungsbilanz erfasst. Von nun an wird die Arbeit weniger: Die Buchführung kann jetzt einfach fortgeschrieben werden. Gleichzeitig kann sich die Gemeinde nicht auf ihrem Vermögen ausruhen. In der Doppik wird auch der Werteverzehr des Vermögens dargestellt. Diese Abschreibungen müssen wieder erwirtschaftet werden. vs


Anzeige