Unzugeordnete Artikel

Es bleibt beim Aus für die BG Karlsruhe

Es bleibt dabei: Die BG Karlsruhe erhält für die kommende Saison keine Lizenz für die Pro B. Das hat das Schiedsgericht der 2. Basketball-Bundesliga am Wochenende entschieden. Der letztjährige Sechste der Südstaffel war gegen den Lizenzentzug im Frühjahr in Berufung gegangen. Die Liga gibt wirtschaftliche Gründe für die Entscheidung an. Dadurch werden die Kangeroos aus Iserlohn in der neuen Saison erstmals im Süden antreten. Den frei gewordenen Platz in der Nordstaffel nimmt der RSV Eintracht Stahnsdorf ein.

Karlsruhe bleibt dennoch mit gleich zwei Teams im Profi-Basketball vertreten: Die PSK Lions, die Mannschaft von Kirchheims Ex-Coach Michael Mai, starten als Aufsteiger erstmals in der Pro A. Das Hochschulteam KIT SC Gequos rückt in die Pro B auf. Die Gequos profitieren dabei ebenfalls von einer Entscheidung am grünen Tisch: Weil auch die Panthers aus Schwenningen im Frühjahr keine Pro-B-Lizenz erhalten haben, bekam Karlsruhe nachträglich die Chance.bk


Anzeige