Unzugeordnete Artikel

Es gibt Alters- und Kinderarmut

Zum Artikel „Haben wir unbegrenzt Platz?“ vom 11.  November

Dem Leserbrief von Herrn Carstens kann ich uneingeschränkt beipflichten. Den sogenannten Gutmenschen ist vorzuschlagen, sich mal die Meinung der Bürger-Mehrheit anzuhören, ohne diese bequem sofort in die Nazi-Ecke zu stecken. Demokratie heißt auch freie Meinungsäußerung der Andersdenkenden. Die ideologischen Denker der Linken und Grünen sollten sich fragen, ob man sich solche Weltoffenheit und großzügige Flüchtlingsaufnahme auch wirtschaftlich leisten kann. Denn in Deutschland herrschen tatsächlich Altersarmut und auch Kinderarmut, und so vieles liegt im Argen. Die Sozialaufwendungen der Willkommenskultur erdrücken uns und werden weiter steigen. Denn Integration ist schwierig und die Arbeitsanforderungen hoch. Die Aufnahme tatsächlich in Not geratener Menschen bestreitet wirklich niemand. Aber diese sind in der Minderheit. Wir haben es mit immer mehr Wirtschaftsflüchtlingen zu tun, welche sich ein besseres Leben erhoffen und das Schleuser-Geschäft festigen. Unvorstellbar, dass zum Beispiel diese zahlreichen afrikanischen Teenager im besten Outfit politisch verfolgt werden. Die Geduld der meisten Bürger ist nun am Ende. Wartet die Politik weiter auf Stimmengewinne der AfD?

Krista Denzin, Kirchheim

Anzeige