Unzugeordnete Artikel

Esslinger souverän

Wasserball Der SSV gewinnt deutlich mit 19:5 in Würzburg.

Würzburg. Die Bundesliga-Wasserballer des SSV Esslingen können sich auf eine weitere Saison in der A-Gruppe der Liga einstellen. Die Mannschaft setzte sich im ersten Relegationsspiel der Serie „Best-of-three“ beim SV Würzburg 05 aus der B-Gruppe deutlich mit 19:5 (4:1, 5:1, 5:1, 5:2) durch. Nun wollen sie am kommenden Samstag (14 Uhr) im Heimspiel im vereinseigenen Freibad alles klarmachen.

„Es war schon überraschend deutlich, denn die Würzburger hatten in der Vorrunde gute Ergebnisse abgeliefert“, sagte SSVE-Trainer Heiko Nossek. „Es hat sich eben doch gezeigt, dass es ein großes Gefälle zwischen der A- und der B-Gruppe gibt.“

Platz fünf als Ziel

Die Würzburger gingen mit 1:0 in Führung, dann drehte der SSVE auf, lag nach dem ersten Viertel mit 4:1 und zur Halbzeit mit 9:2 vorne. Nossek ließ in der Folge den Nachwuchs viel Spielpraxis sammeln und nahm auch Nationalspieler Zoran Bozic aus dem Becken, der bis dahin sieben Tore erzielt hatte. Bei dann zwei jungen Teams im Wasser blieben die Esslinger aber deutlich überlegen. „Es war ein Schritt“, sagte Nossek, möchte das Ergebnis aber nicht überbewerten. Nachdem die Esslinger in der Vorrunde den Sprung ins Halbfinale um die deutsche Meisterschaft verpasst hatten, ist nun - sobald die Relegation endgültig gemeistert ist - Platz fünf in der Endabrechnung ihr Ziel. ez

Anzeige