Unzugeordnete Artikel

Fast 45 Tage ohne Pause am Steuer

Sicherheit Bei einer Verkehrskontrolle in Nürtingen hatte die Polizei bei 14 von 17 Fahrzeugen Grund zur Beanstandung.

Nürtingen. Einen bulgarischen Lastzug hat die Polizei am Donnerstagabend bei einer Verkehrskontrolle in Nürtingen aus dem Verkehr gezogen. Beide Fahrer waren mit ihrem 40-Tonnen-Zug auf dem Weg von Griechenland nach Holland und seit nahezu 45 Tagen ohne ausreichende Pausen und Ruhezeiten fast ununterbrochen unterwegs.

Bei einer Schwerpunktkontrolle des gewerblichen Güterverkehrs hat die Polizei gemeinsam mit Beamten des Hauptzollamtes Ulm am Donnerstag zwischen 16 und 22 Uhr insgesamt 17 Sattelzüge, Lkws, Transporter und zwei Reisebusse kontrolliert. Bei der Kontrolle auf dem Festplatz in Oberensingen wurden 14 Fahrzeuge beanstandet.

Bei diesen Fahrzeugen endete die Fahrt an der Kontrollstelle, weil entweder die Ladung nicht oder nicht korrekt gesichert war. Manche Laster waren derart verkehrsunsicher, dass sie nicht weiterfahren durften, bis die Mängel behoben sind.

Die kontrollierten Fahrer müssen sich teilweise gleich wegen mehrerer Verstöße verantworten: Neben den beiden bulgarischen Fahrern, denen ein Bußgeld von insgesamt 25 000 Euro in Form einer Kaution sowie eine Ruhezeit von 45 Stunden auferlegt wurden, wurde auch der Fahrer eines rumänischen Kleintransporters zunächst einmal zum Schlafen geschickt. Auch er hat keine ausreichenden Ruhezeiten eingehalten und darf erst nach einer elfstündigen Pause weiterfahren. Ein türkischer Sattelzug wurde wegen Mängeln an der Bremsanlage, der Befestigung des Aufliegers und der Beleuchtungseinrichtung vorläufig aus dem Verkehr gezogen. Insgesamt wurden fast 32 000 Euro an Bußgeldern verhängt, die von den Fahrern oder Speditionsunternehmen als Kaution hinterlegt werden müssen, bevor die Fahrt nach fälligen Reparaturen oder Sicherung der Beladung fortgesetzt werden darf.lp

Anzeige