Unzugeordnete Artikel

Filzkugeln fliegen zwei Wochen später

Tennis Wegen der Pandemie verschiebt der WTB den Saisonstart auf Ende Juni – vorausgesetzt, die Inzidenz bleibt unter 100.

Region. Kaum ein Tag, an dem in der Tennisszene nicht neu geplant werden muss. Wegen der Pandemie hat der Württembergische Tennisbund (WTB) beschlossen, die Verbandsrunde um zwei Wochen nach hinten zu verschieben. Das heißt: Erster Spieltag für alle Klassen von Jugend bis Altersklasse 60 ist das Wochenende 26. und 27. Juni statt 12. und 13. Juni.

Fünfer- und Sechser-Gruppen beenden ihre Punktspiele am Wochenende 24./25. Juli. Die größeren Gruppen mit sieben oder acht Mannschaften müssen „nachsitzen“. Dafür sind die Termine am 18. und 19. sowie 25. und 26. September vorgesehen - wenn es die Witterung bis dahin noch erlaubt, im Freien auf Sand zu spielen. Die Seniorengruppen 65 und älter schlagen am Mittwoch, 30. Juni, zum ersten Mal auf. Ihre terminlichen „Anhängsel“ für Siebener- und Achter-Gruppen sind der 15. und 22. September.

Eine Ersatzrunde wie im Vorjahr gibt es nicht. Diesmal wird auch wieder mit Auf- und Absteigern gespielt. Voraussetzung für einen geordneten Spielablauf ist in allen Landkreisen eine Inzidenz von unter 100. Wird sie nicht erreicht, fällt die Verbandsrunde aus. „Die Zahlen sinken täglich. Deshalb gehen wir mit großem Optimismus davon aus, dass die Verbandsrunde durchgeführt werden kann“, sagt WTB-Sportwart Rolf Schmid. Klaus Schlütter

Anzeige