Unzugeordnete Artikel

Freiluftsaison wird als Ziel angepeilt

Leichtathletik Florian Bauder, Landestrainer der Mehrkämpfer aus Köngen, versucht aus der Coronakrise das Beste zu machen.

Köngen. Wer in unsicheren Zeiten wie der Covid-19-Pandemie relativ normal seinem Sport nachgehen und trainieren darf, der genießt ein absolutes Privileg. Das weiß auch Florian Bauder, der Leichtathletik-Landestrainer der Mehrkämpfer, der seine Schützlinge am Bundesstützpunkt in Stuttgart auf die anstehenden Wettkämpfe vorbereitet. Wenn sie denn stattfinden - die Hallen-DM der Mehrkämpfer in Halle an der Saale wurde bereits abgesagt.

Nur die Besten, die Bundeskaderathleten, dürfen trainieren, in Stuttgart auch ein paar wenige Landeskaderathleten. Doch bringt das was, wenn man nicht weiß, ob ein Wettkampf stattfindet? „Ja“, sagt Florian Bauder, „dass wir überhaupt was machen dürfen hält die Motivation hoch.“ Tabea Eitel, Emanuel Molleker und Moritz Eisold, das Mehrkampf-Trio von der LG Filder, wären bestens vorbereitet zur Hallen-DM gefahren. „Für die drei ist es extrem schade, weil sie sehr gut drauf sind“, sagt der Landestrainer und fügt an: „So gut wie nie, in jeder Hinsicht.“

Zweifel an DM und EM

Dass es noch vor Ostern Wettkämpfe geben wird, glaubt Florian Bauder nicht. Wenn doch, dann nur für die aktiven Bundeskaderathleten. Für die denkt der Deutsche Leichtathletikverband (DLV) sogar über einige zusätzliche Wettkampfmöglichkeit zur Vorbereitung auf zwei Titelkämpfe nach. Denn bis jetzt ist die Hallen-DM am 20. und 21. Februar in Dortmund noch nicht gecancelt, ebenso wie die Hallen-Europameis- terschaft im polnischen Torun (5. bis 7. März). Doch Bauder hat seine Zweifel: „Ich weiß nicht, ob sich in den nächsten Wochen etwas grundlegend ändert.“

Situation als Chance begreifen

Die Absage der Hallen-DM sei für das Filder-Trio kein Beinbruch. Jetzt gilt die Konzentration eben der Freiluftsaison. „Wir schaffen das“, sagt er seinen Athletinnen und Athleten immer wieder. Wer diese Situation als Chance und Herausforderung begreife, „der geht gestärkt draus hervor“, glaubt der Landestrainer. Das nächste große Ziel ist Anfang Juni in Bernhausen der Qualifikationswettkampf zur U18/U20-Europameisterschaft, die Ende August in Rieti in Italien stattfindet. „Ich hoffe, dass wir vorher noch zwei weitere Wettkämpfe haben“, sagt Florian Bauder. „Wir gehen weiter positiv an die Aufgaben ran und trainieren zielgerichtet.“

Das obligatorische Oster-Trainingslager der LG Filder in Kärnten mit rund 70 Personen wird er dieses Jahr aber nicht organisieren. Vor einem Jahr war schon alles gebucht, doch Florian Bauder hat auf seiner Hochzeitsreise von Hawaii aus wegen Corona alles wieder absagen müssen. uba

Anzeige