Unzugeordnete Artikel

Frühjahrskonzert in der Freihof-Realschule

Die Bläserklassen überzeugten beim Frühjahrskonzert.
Die Bläserklassen überzeugten beim Frühjahrskonzert. Foto: pr

Kirchheim. „Musik erzeugt eine Art von Vergnügen, ohne die ein Mensch nicht sein kann.“ Mit diesem Zitat von Konfuzius begrüßte Schulleiter Clemens Großmann die Zuschauer des Frühjahrskonzerts der Singklasse und der Bläserklassen der Freihof-Realschule sowie der Jugendkapelle Lindorf.

In der Tat: Songwriter und Komponisten hätten ihr echtes Vergnügen gehabt, wenn sie gehört hätten, wie die rund 100 jungen Musiker ihre Stücke an dem Abend darboten. So beispielsweise George Ezra, Max Giesinger oder Namika für die Interpretationen ihrer Songs „Shotgun“, „Legenden“ und „Je ne parle pas francais“ durch die Singklasse 6c der Schule.

Das Frühjahrskonzert in der Aula der Schule zeigte, welche Rolle Musik in der Schule spielt. So hat die Freihof-Realschule seit Jahren Bläserklassen. Schüler, die sich in der Bläserklasse anmelden, bekommen einen eigenen Musikunterricht und haben dann dort Orchesterprobe. Gleichzeitig hat die Schule eine Kooperation mit der Musikschule Kirchheim und mit einigen privaten Musiklehrern, um den Jugendlichen einen entsprechenden Unterricht zu ermöglichen. „Unsere Schüler haben damit die Möglichkeit, für wenig Geld ein Musikinstrument zu lernen“, berichtet Musiklehrerin Claudia Volz. Zumal die Schule zusätzlich Leihgeräte zur Verfügung stellt. Das Ergebnis haben beispielsweise die Bläserklassen 5 a und 5 b unter der Leitung von Lehrerin Christine Schocher gezeigt. Nach nur gut einem halben Jahr Unterricht konnten sie als kleines Bläserorchester bereits mehrere Stücke präsentieren.

Was sich nach einem Jahr daraus entwickeln kann, zeigten die Bläserklassen 6 a und 6 b, deren Repertoire von Vivaldis „Frühling“ bis zu „Freude schöner Götterfunken“ von Ludwig van Beethoven sowie „Born to be wild“ von Mars Bonfire reichte. Die älteren Schüler der Bläserklassen, die die Bigband „BigBandits“ bilden, ernteten ebenfalls viel Beifall für ihre Interpretation von „Smooth“ von Sanatana, „The Phantom of the Opera“, einem Thema aus James Bond und einem Beatles-Medley.

Als sich unter die in schwarz gekleideten Mitglieder der Bläserklassen oder der „BigBandits“ Kinder mit weißen Hemden und roten Westen mischten, wussten Eingeweihte sofort, dass es sich hier um Verstärkung der Jugendkapelle (Juka) Lindorf handeln musste. Der gemeinsame Auftritt mit der Juka Lindorf ist seit einigen Jahren Tradition. Zustande gekommen ist sie durch ehemalige Schüler der Freihof Realschule, die ebenfalls in der Juka Lindorf spielen. Dazu gehört auch der Leiter der Juka, Jürgen Martin. Klar, dass auch die Juka zeigen durfte, was sie drauf hat: Toll ihre Interpretationen verschiedener Genres wie „The Wild Westerns“ oder „Latin Gold“ mit den Songs „Tequila“ und „La Bamba“.

Ein schöner Abschied, und sicherlich ein Höhepunkt des Abends, war der gemeinsame Auftritt der „BigBandits“ mit der Juka Lindorf. Das gemeinsam gespielte Stück war sicherlich bewusst gewählt: „See you again“. ks

Anzeige