Unzugeordnete Artikel

Führungen durch Gutenberger Höhlen sind wieder möglich

Nicht alles ist wie voher: Während der Besichtigung muss aktuell eine Maske getragen werden.Archivfoto: Jean-Luc Jacques
Nicht alles ist wie voher: Während der Besichtigung muss aktuell eine Maske getragen werden.Archivfoto: Jean-Luc Jacques

Lenningen. Hobby-Höhlenforscher können sich freuen: Nach der Corona-Pause bietet das Naturschutzzentrum Schopflocher Alb wieder Führungen in die Gutenberger Höhlen an. Die nächste findet am Mittwoch, 21. Juli, von 14 bis 15.30 Uhr statt. Reiner Enkelmann, ehrenamtlicher Landschaftsführer am Naturschutzzentrum Schopflocher Alb, wird dabei Höhlen und andere Karstphänomene der Schwäbischen Alb erklären. So geht es um die Entstehung der Höhlen, der Tropfsteine und Kalksinter. Dabei informiert der Experte sowohl über die Gefährdung als auch die Möglichkeiten, diese Naturgebilde zu schützen. Treffpunkt für die Teilnehmer der Führung ist der Wanderparkplatz „Gutenberger Höhlen“ zwischen Schopfloch und Krebsstein.

Da die Höhle als geschlossener Raum gilt, müssen Teilnehmer wegen der aktuell geltenden Corona-Regeln einen entsprechenden „3 G-Nachweis“ bringen. Außerdem ist für die Teilnahme eine vorherige Anmeldung notwendig.

1 Telefonisch ist das möglich unter der Nummer 0 70 26/95 01 20 oder per E-Mail an info@naturschutzzentrum-schopfloch.de

Anzeige