Unzugeordnete Artikel

Fußgängerzone: Spießrutenlauf

Zum Leserbrief „Zone für Fußgänger“ vom 12. August

Anzeige

In diesem Leserbrief wurde von der Verfasserin vergessen, dass man sich in dieser Fußgängerzone durch den vielen Autoverkehr wie auf der Stuttgarter Straße fühlt. Es fahren Lkws, Transporter und auch Personenautos in der Fußgängerzone herum. Zufällig und mehrfach durfte ich beobachten, dass Fahrzeuge von der Alleenstraße am Rathaus vorbei, der Marktstraße entlang bis zum Alten Wachthaus fahren, dort anhalten und bei laufendem Motor eine Überweisung abgeben, auf der Alleenstraße wieder einbiegen und weiterfahren. Diese Fahrzeuge haben alle einen Verbrennungsmotor, viele davon dieselbetrieben.

Das Fahrrad heißt Fahrrad und wird auch so genannt, damit man damit fahren kann. Die Autofahrer, mit oder ohne Genehmigung, schieben ihre schadstoffaussto­ßenden Gefährte auch nicht durch die Fußgängerzone, heißt auch nicht Schiebeauto.

Für alle, insbesondere für mich als gehbehinderter Fußgänger, wird das Laufen in der Fußgängerzone zum Spießrutenlauf.

Gerhard Haupt, Kirchheim