Unzugeordnete Artikel

Geistliches WortMal ehrlich!

Pfarrer Daniel Trostel Dettingen
Pfarrer Daniel Trostel Dettingen

Sieben Wochen ohne Lügen. Das ist das Motto der Fastenaktion der christlichen Kirchen. Nicht sieben Wochen ohne Schokolade, Fernsehen oder Alkohol, sondern von Aschermittwoch bis Ostern ohne Lügen. Können Sie darauf verzichten?

Fast zwei Drittel der Deutschen glauben, auf Fragen wie „Hat es geschmeckt?“ oder „Wie sehe ich aus?“ dürfe man mit einer Lüge antworten. Das ergab eine Umfrage. Gefälligkeitslügen nennt man das, und meist geht es da­rum, die gute Stimmung zu erhalten und eine Konfrontation zu vermeiden. Soll ich also die Wahrheit um jeden Preis vertreten? Soll ich meinem Partner sagen, dass ich untreu war (auch in Gedanken)? Soll ich der kranken Mutter sagen, dass sie Krebs hat und bald sterben wird?

Diese Fragen sind nicht leicht zu beantworten. Wie so oft im Leben gibt es kein Schwarz oder Weiß. Aber eins ist klar: Wenn der andere merkt, ich habe ihm die Wahrheit bewusst vorenthalten, dann ist er auf jeden Fall verletzt. Es ist ja nicht nur eine Frage, ob, sondern wie ich die Wahrheit dem andern weitergebe. Ob ich sie ihm wie einen nassen Waschlappen um die Ohren klatsche oder wie einen warmen Mantel hinhalte.

Jesus Christus sagt: Die Wahrheit wird euch freimachen.

Er spricht Klartext und mutet uns die Wahrheit zu. Das bewahrt uns vor allzu großen Enttäuschungen. Das befreit uns von allzu überhöhten Erwartungen zu einem echten und ehrlichen Leben vor Gott und den Menschen. Ehrlich!

Daniel Trostel

Pfarrer in der evangelischen Kirchengemeinde Dettingen

Anzeige