Unzugeordnete Artikel

Geistliches WortWas Einheit bedeutet

Morgen feiern wir den Tag der Deutschen Einheit. Der Feiertag erinnert an die deutsche Wiedervereinigung, die mit dem Wirksamwerden des Beitritts der Deutschen Demokratischen Republik zur Bundesrepublik Deutschland am 3. Oktober 1990 „vollendet“ wurde. Wir erinnern uns an das Wunder der Wende. Kaum einer hatte damit gerechnet, dass die Mauer im Jahr 1989 auf so friedliche Weise fallen könnte. Gott sei Dank! Was allerdings auf dem Papier in Verträgen steht, braucht in der Gesellschaft noch viele Jahrzehnte. Die Einheit ist noch lange nicht verwirklicht. Auch weiterhin sind viele Bemühungen notwendig.

Heute ist das Thema der Einheit nicht vom Tisch, sondern bleibt eine beständige Herausforderung: Wie leben wir in unserm Land Einheit bei unterschiedlichen Meinungen? Wie halten wir die Gegensätze in der Gesellschaft aus, ohne dass die einen die anderen diffamieren? Wie verhalten sich Geimpfte und Genesene zu den Ungeimpften und umgekehrt?

Jesus Christus betete (Johannes 17, 21): „Ich bitte für die, die an mich glauben werden, damit sie alle eins seien.“ Vielleicht könnte eine Gemeinde ein Raum sein für Menschen mit unterschiedlicher Meinung. Hier könnten wir einüben, was es heißt, miteinander und füreinander zu leben. Lasst uns immer wieder mutige Schritte aufeinander zugehen! Lasst uns im Gespräch bleiben und andere versuchen zu verstehen!

Daniel Trostel

Pfarrer in Dettingen

Anzeige