Unzugeordnete Artikel

Geistliches WortWer ist Jesus?

Dass Jesus ein außergewöhnlicher Mensch ist, das ist bestimmt unbestritten! Und an Selbstbewusstsein mangelt es ihm ­­sicher auch nicht. Er geht auf seine Jünger zu und fragt sie ­direkt: „Ihr aber, für wen ­haltet ihr mich?“ Eine heikle Frage, wenn eine ehrliche Antwort ­erlaubt ist oder sogar erwartet wird. Jesus gibt sich bei seinen Freunden mit einer vagen Antwort, die so allgemein von den Leuten gegeben wird, nicht zufrieden, er hakt nach und fordert seine Jünger heraus, eindeutig Position ihm gegenüber zu beziehen. Es gibt nur ja oder nein, entweder heiß oder kalt. Und die Rechnung geht auf, denn Petrus bezeichnet Jesus als den Messias. Er legt damit das erste Glaubensbekenntnis überhaupt als Messiasbekenntnis ab.

Eine eindeutige Position beziehen zu können, setzt eine ­intensive ­Auseinandersetzung und Beschäftigung voraus. Daran knüpft sich die ­Erfahrung, die man mit diesem ­Menschen gemacht hat. Jesus ist zum ­einen ein Mensch wie jeder Bürger, wie ein Nachbar, ein Freund oder ein Familienmitglied, und zum anderen ist in ihm Gott selbst gegenwärtig. Deshalb bekennen Christen: ­Jesus ist der Christus, der Gesalbte, der Messias, der Erlöser, um nur einige seiner Hoheitstitel zu benennen. Kurz, er ist Gottes Sohn. Ohne ­diese ­Beschäftigung mit Gott und ­mit Jesus Christus wäre die eindeutige Position für oder gegen nicht reflektiert, nicht tragfähig und letztlich nicht glaubwürdig.

Wenn man sich vorstellt, Jesus geht auf einen zu und fragt direkt: „Du aber, für wen hältst du mich?“ Dann ist die persönliche Stellungnahme gefragt. Es muss auch eine Entscheidung gegen ihn geben, um der unantastbaren Freiheit des Menschen willen.

Gott geht immer auf einen zu und er lässt einem alle Freiheit der Welt und des ­Menschen. Nur erkennt man ihn oft nicht, denn Gott zeigt sich auf der Erde meistens irdisch und menschlich. Die Frage, die man sich stellt, ist so alt wie die Menschheit selbst, die sich jeder Bürger irgendwann ­einmal selbst stellt: „Was halte ich von Gott? Was halte ich von ­Jesus Christus? Was halte ich von den Menschen?“ Wahrscheinlich kann man nur eine eindeutige Antwort geben, wenn man sich mit diesem Gott auseinandergesetzt, diesem Jesus Chris­tus schon Erfahrungen gemacht und schon mit ihm gelebt hat und auch mit ihm lebt. Trotzdem bleibt er vielen bisweilen unverständlich und rätselhaft, so wie jeder andere Mensch auch, selbst wenn man ihn noch so sehr liebt.

Peter Martin, katholischer Pfarrer in Weilheim

Anzeige