Unzugeordnete Artikel

Gemischte Bilanz zum Start

Tennis Die Oberliga-Teams des TV Bissingen verlieren den Saisonauftakt, die Herren landen einen Kantersieg.

Bissingen. „Es wäre mehr drin gewesen“ - so das Fazit des Bissinger Herren-50-Oberliga-Teams nach der 3:6-Niederlage gegen die SG Auenwald/Lippoldswald/Oberbrucken. Markus Wittlinger (2) und Jürgen Blankenhorn(6), der für den angeschlagenen Matthias Köpf spielte, verloren glatt in zwei Sätzen. Jochen Hummel (4) gewann den ersten Satz klar mit 6:3, musste dann aber den zweiten Satz mit 4:6 abgeben. Im Match-Tiebreak schien er schon beim 8:5 auf der Siegerstraße zu sein, verlor dann am Ende aber unglücklich mit 8:10. In der zweiten Runde sicherte Heiko Hummel (5) mit und einem Zweisatzsieg den ers- ten Punkt für die Bissinger. Jörn Kaiser (1) gewann ebenfalls deutlich in zwei Sätzen. Hochspannung war bei Jörg Schweda (3) angesagt: er gewann Satz eins mit 6:3. Im zweiten Satz wehrte er beim Stand von 4:5 zwei Satzbälle ab und hatte danach beim Stand von 6:5 sogar einen Matchball, den er vergab und anschließend verlor. Das erste Doppel Kaiser/Köpf beendete mit einem 1:6-6:4-10:5-Sieg das Match-Tiebreak-Pech aus den Einzeln. Allerdings war der Bann nicht vollständig gebrochen, denn das dritte Doppel Hummel/Wittlinger verlor mit 6:4, 4:6 und 4:10. Im zweiten Doppel mussten sich Schweda/Hummel recht glatt in zwei Sätzen geschlagen geben.

Die Herren 60 begrüßten auf heimischer Anlage bei ihrem Oberliga-Debüt den TC Ravensburg. Die mit einer Ausnahme deutlich besser eingestuften Ravensburger wurde ihrer Favoritenrolle beim 6:3 gerecht. So verloren Helmut Renz (2), Peter Kuch (3), Walter Gölz (4), Jochen Eitel (5) und Günter Hiller (6) trotz gutem Spiel jeweils in zwei Sätzen. Top-Spieler Frieder Goll holte an Position eins den Ehrenpunkt mit einem ungefährdeten 6:0, 6:2-Sieg. Trotz bereits feststehender Niederlage gaben die Bissinger in den Doppeln nochmals alles. Das erste Doppel Goll/Kuch gewann wie auch das dritte Doppel Kuch/Liebrich im Match-Tiebreak. Den Krimi des Tages lieferte das Doppel Gölz/Eitel, das nach hartem Kampf mit 7:6, 4:6, 8:10 den Kürzeren zum 3:6-Endstand zogen.

Die Freude über den allerersten Mannschaftssieg in der Bezirksklasse 2 war bei den jungen Bissinger Herren riesengroß: beim TC Jesingen konnte die Mannschaft, die ein Durchschnittsalter von 16 Jahren hat, einen 8:1-Sieg einfahren. Jan Köpf (4) und Neuzugang Robin Reuß (6) gewannen ihre Matches in zwei Sätzen. Jannik Blankenhorn (2) musste sich in zwei Sätzen geschlagen geben. Elias Wirth (5), Philipp Hummel (3) und Tom Köpf (1) gewannen jeweils klar in zwei Sätzen. Auch in den Doppeln zeigten die „jungen Wilden“, was in ihnen steckt: Alle drei Doppel gingen in zwei Sätzen an die Youngster. suk

Anzeige