Unzugeordnete Artikel

Gemischte Gefühle beim VfL

Tischtennis Nach dem 5:5 zum Start der Oberligasaison gegen Mühlhausen wissen Kirchheims Plattenkünstler nicht, ob sie sich freuen oder ärgern sollen.

Kircheims Neuzugang Luis Hornstein steuerte einen Einzel- sowie einen Doppelsieg zum Remis bei. Foto: Carsten Riedl
Kircheims Neuzugang Luis Hornstein steuerte einen Einzel- sowie einen Doppelsieg zum Remis bei. Foto: Carsten Riedl

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge ist Tischtennis­oberligist VfL Kirchheim vom Saisonstart beim TTC Mühlhausen heimgekehrt: Obwohl das 5:5 im Hegau angesichts der TTR-Werte beider Teams als Erfolg gewertet werden kann, herrschte doch leichter Frust. „Nach dem Spielverlauf wäre durchaus ein Punkt mehr drin gewesen“, ärgerte sich Spitzenspieler Simon Geßner.

Für den verhinderten Manuel Mangold war Neuzugang Michael Roll an die Platte gegangenen, der mit einer ansprechende Leistung überzeugte. Neben Roll feierte mit Luis Hornstein ein weiterer Spieler sein Debüt im VfL-Trikot.

Bereits zu Beginn der Partie agierten die Kirchheimer voll konzentriert und gewannen beide Doppel: Während Gantert/Hornstein ihre Gegner mit enormer Ballsicherheit zur Verzweiflung brachten, punkteten Geßner/Roll am Nebentisch durch ihr explosives Angriffsspiel.

Im vorderen Paarkreuz mussten sowohl Geßner als auch Hornstein die Überlegenheit des ehemaligen Bundesligaspielers Adam Robertson anerkennen. Gegen Damien Zech, die Nummer zwei der Mühlhausener, gingen beide über die volle Distanz: Dem Abwehrspezialisten Luis Hornstein gelang es bei seinem Einstand nicht nur, die Zuschauer mit seinem spektakulären Defensivspiel zu begeistern, sondern auch einen Punkt für den VfL einzufahren. Geßner musste dagegen nach ansprechendem Spiel und fünf hart umkämpften Sätzen gratulieren.

Im hinteren Paarkreuz gab es für die Kirchheimer eine Punkteteilung gegen die Vater-Sohn-Kombi des TTC Mühlhausens: Gantert dominierte gegen Niklas Winkler mit seinem spinorientierten Angriffsspiel, musste sich jedoch der Erfahrung und den platzierten Noppenschüssen von Georg Winkler beugen. Michael Roll bezwang dagegen den Senior in überzeugender Manier, musste aber dem Filius nach drei knappen Sätzen gratulieren. mg

TTC Mühlhausen - VfL Kirchheim 5:5

Robertson, Adam/Winkler, Niklas - Geßner, Simon/Roll, Michael 2:11 10:12 11:5 6:11 (1:3); Zech, Damian/Winkler, Georg - Hornstein, Luis/Gantert, Matthias 10:12 0:11 6:11 (0:3); Robertson, Adam -Hornstein, Luis 11:4 11:5 11:8 (3:0); Zech, Damian - Geßner, Simon 11:5 6:11 11:9 3:11 11:8 (3:2); Winkler, Georg - Roll, Michael 8:11 11:6 9:11 4:11 (1:3); Winkler, Niklas - Gantert, Matthias 7:11 3:11 2:11 (0:3); Robertson, Adam - Geßner, Simon 11:6 11:8 6:11 11:8 (3:1) Zech, Damian - Hornstein, Luis 6:11 11:6 9:11 13:11 6:11 (2:3); Winkler, Georg - Gantert, Matthias 11:6 8:11 12:10 11:8 (3:1); Winkler, Niklas - Roll, Michael 11:9 13:11 16:14 (3:0)

Anzeige