Unzugeordnete Artikel

Große Enttäuschung bei den Esslinger Wasserballern

Esslingen. Wasserball-Bundesligist SSV Esslingen hat den Einzug ins Halbfinale des Vorrundenturniers verpasst. Am ärgerlichsten aus Sicht der SSVE-Akteure war dabei ihr Auftritt im ersten Viertel des Spiels gegen den ASC Duisburg: Dem 0:5 schwamm die Mannschaft während des weiteren Spielverlaufs hinterher und verlor am Ende mit 12:18 (0:5, 3:5, 5:5, 4:3), obwohl sie fürs Weiterkommen einen Sieg mit mindestens zwei Toren Differenz gebraucht hätte.

Damit verpassten die Esslinger den Einzug ins Halbfinale und waren entsprechend enttäuscht - vor allem von sich selbst. Die 7:26 (2:8, 2:7, 1:5, 2:6)-Klatsche nach kurzer Pause gegen das Top-Team Waspo Hannover spielte keine große Rolle mehr. „Wir hatten uns so viel vorgenommen“, so Esslingens Trainer Heiko Nossek, „ich kann es mir nicht erklären.“

Die Esslinger müssen nun ab 8. Mai in die Relegation. Wobei das noch nicht ganz klar ist. Während die WF Spandau das Hinrundenturnier der Gruppe B aufgrund von Coronafällen verpassten, konnten diesmal in der Gruppe A mit dem SSVE die White Sharks Hannover nicht antreten. Ob die Spiele nachgeholt werden, soll diese Woche entschieden werden. sip

Anzeige