Unzugeordnete Artikel

Grüne Politik - Ein Traum(a)

Zur Berichterstattung über die Landespolitik

Dass man in Baden Württemberg mit nur zwei Schlagwörtern - Klima und Umweltschutz - eine Wahl gewinnen kann: Gratulation. Um diese Politik aber umzusetzen, müssen die Bürger eben einsehen, dass nur mit Rückschritt die Zukunft gemeistert werden kann. Worte wie Leistung, Rentabilität, Effizienz und in vielen Bereichen auch „normaler Menschenverstand“ sind offensichtlich Fremdwörter. Beispielhaft hierfür ist die Verkehrspolitik. Die grüne Vision, die Autos zu verbieten und durch Fahrrad und ÖVP zu ersetzen und dazu auch im Nahbereich wieder Bahnlinien zu reanimieren und sogar neue zu bauen, die man im letzten Jahrhundert wegen Unrentabilität stillgelegt hat wie Göppingen-Bad Boll. Die Menschen wollen doch von A nach B und nicht nur von Bahnhof zu Bahnhof. Für diese Flexibilität haben sie sich mit Pkw ausgerüstet und neu auch zusätzlich mit E-Bikes.

Wenn nun von hochrangigen Grünen-Ministern und dem Fraktionsvorsitzenden den Wählern eine Rentabilität vorgegaukelt wird, weil man die dafür vom Bund und Land zu erwartenden Zuschüsse, also unsere Steuergelder (nach eigenen Angaben bis zu 93 Prozent) nicht als Kos­ten sieht, dann sollten sich diese Herren ihre Eisenbahn-Hysterie besser mit einer Märklin-Eisenbahn befriedigen. Die geforderte S-Bahn-Verbindung Wendlingen zum Flughafen Stuttgart zeigt diesen Irrsinn mit aller Deutlichkeit. Da gibt es schon seit Jahren den Relax-Bus vom Bahnhof Kirchheim über Wendlingen, Denkendorf und Neuhausen zum Flughafen. Mehrmals täglich. Dieser Bus war noch nie voll besetzt. Herr Schwarz sieht aber ein tägliches Volumen von Tausenden Nutzern! Es gibt da keinen Bedarf für eine so unflexible, ungeheuer teure und auch im Betrieb niemals rentable Bahnlinie. Aber wie gesagt, Hysterie und normaler Menschenverstand das geht nicht zusammen.

Gert Geyer, Kirchheim

Anzeige