Unzugeordnete Artikel

Grundschulkumpel soll leiden

Den Weg ins Stadion kennt er wie seine Westentasche: Wenn Weilheims Trainer Benjamin Geiger morgen mit seinem Team zum Landesliga-Match im Bad Boller Erlengarten anrückt, werden bei ihm Erinnerungen wach. Dreieinhalb Jahre wirkte der neue Weilheimer Cheftrainer fußballerisch im Kurort. Zunächst ein knappes halbes Jahr als Spieler (an der Seite von, auch in der Teckregion bestens bekannten, Michael Heilemann und Marcel Mettang), anschließend bis zum Frühsommer 2018 als Trainer. Ganz emotionsfrei ist die Angelegenheit für Geiger somit nicht, zumal Bolls Co-Trainer Matthias Seidl ein enger Freund des Weilheimer Übungsleiters ist. „Wir tauschen uns zum Beispiel auch über die jeweiligen Gegner aus“, beschreibt Geiger das Verhältnis. Geiger und Seidl kennen sich bereits seit der Grundschule, morgen soll es freilich nur einen Sieger geben. „Wir wollen siegen, das ist klar“, beschreibt der Weilheimer Chefcoach sein Ansinnen in der ehemaligen fußballerischen Heimat. Nach zwei Niederlagen am Stück freilich wenig verwunderlich.rei


Anzeige