Unzugeordnete Artikel

Gruppe Bhima Koreagon

Die indischen Behörden nahmen 2018 neun bekannte Aktivisten fest. Die Polizei behauptete, sie seien an gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Dalits und Hindu-Nationalisten beteiligt gewesen. Die auch als „Bhima Koregaon 9“ bekannten Aktivisten wurden nach ihrer Festnahme Opfer einer Verleumdungskampagne - die Regierung warf ihnen vor, gegen Indien aktiv zu sein. Doch in den Gemeinden, in denen sie tätig waren, sieht man das völlig anders. Die „Bhima Koregaon 9“ sind für viele Nationalhelden. 2020 nahm die National Investigative Agency (NIA) mit Gautam Navlakha und Anand Teltumbde zwei weitere Aktivisten fest, denen eine Beteiligung an den Unruhen zur Last gelegt wird. Nach Ansicht von Amnesty International ist die strafrechtliche Verfolgung politisch motiviert und zielt darauf ab, Regierungskritiker zu unterdrücken.

Kelly Gonzales Aguilar

„Kelly is free!“ Nach fast drei Jahren wurde Kelly Gonzalez Aguilar am 14. Juli in den USA endlich freigelassen. Ihren Rechtsbeiständen zufolge lässt sich dieser Erfolg auf die Kampagnenarbeit „Briefe gegen das Vergessen“ zurückführen. Kelly bedankte sich direkt nach ihrer Freilassung bei ihren Unterstützern: „Ich danke euch für all eure Unterstützung. Für all die Kraft, für euren Kampf gegen die Einwanderungsbehörde. Dank eurer enormen Anstrengungen haben sie mein Recht auf Freiheit endlich anerkannt. Ohne eure Unterstützung wäre dies nicht möglich gewesen. Ich bin glücklich.“ Es gibt jetzt einen Solidaritätsbrief an Kelly Gonzalez Aguilar, in dem ihr viel Erfolg für das weitere Asylverfahren gewünscht wird.

Elena Milashina

Am 13. April sprach der Präsident der russischen Teilrepublik Tschetschenien Ramsan Kadyrow eine Morddrohung gegen die russische Journalistin Elena Milashina aus. Sie hatte in der unabhängigen russischen Zeitung Novaya Gazeta einen Artikel über die Ausbreitung von Covid-19 in Tschetschenien veröffentlicht. Darin schrieb sie: „Der Tod durch das Corona-Virus ist das kleinere Übel - in Tschetschenien werden infizierte Personen mit Terroristen gleichgesetzt, was dazu führt, dass sie ihre Krankheit verschleiern und zu Hause sterben.“ Der tschetschenische Machthaber Ramsan Kadyrow kommentierte den Artikel und stellte ein Video auf Instagram ein, in dem er die Novaya Gazeta beschuldigte, „Handlanger des Wes­tens“ zu sein. Er appellierte außerdem direkt an die russische Regierung und den Geheimdienst, „diese Nicht-Menschen zu stoppen, die durch ihr Geschreibe provozieren“. Elena Milashina ist in Gefahr, und die russischen Behörden müssen dringend für ihre Sicherheit sorgen.

Anzeige