Unzugeordnete Artikel

Hauptversammlung der Owener Feuerwehr

Owen. 20 Mal musste die Owener Feuerwehr im vergangenen Jahr ausrücken. Dies erläuterte der Kommandant Markus Taxis in seinem Jahresbericht bei der Hauptversammlung. Der Hauptanteil der Einsätze entfiel dabei auf technische Hilfeleistungen. Der Ausbildungsdienst, so Taxis weiter, sei im vergangenen Jahr durch die Coronapandemie stark eingeschränkt gewesen und konnte teilweise nur in Kleingruppen durchgeführt werden. Der Personalstand der Owener Wehr beträgt derzeit 78 Kameradinnen und Kameraden, 47 davon in der Einsatzabteilung, 16 in der Altersabteilung und 15 in der Jugendfeuerwehr. Jugendwart Manuel Jauss erwähnte in seinem Bericht, dass die Jugendfeuerwehr unter den Einschränkungen und Absagen des Dienstbetriebes litt, ähnlich wie die Alterabteilung, die laut ihrem Leiter Max Taxis ebenfalls nur wenige Aktivitäten durchziehen konnte.

Im Anschluss an die Berichte wurden die Verantwortlichen durch die Bürgermeisterin Verena Grötzinger entlastet. Sie dankte in ihrem Grußwort dabei persönlich und im Namen des Gemeinderates allen Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden für ihr ehrenamtliches Engagement im vergangenen Jahr.

Bei den anstehenden Beförderungen wurden Nick Bouchner zum Feuerwehrmann, Sandra Gärtner, Celin Munz, Florian Grabowski und Moritz Rabel zum Oberfeuerwehrmann sowie Manuel Jauss zum Löschmeister ernannt. Stefan Tischer wurde zum Gruppenführer befördert. Fritz Däschler und Ernst-Ulrich Leuthold wechselten von der Einsatzabteilung in die Altersabteilung.

Bei den abschließenden Ehrungen erhielten Andreas Carrle und Manuel Jauss das Feuerwehrehrenzeichen in Bronze für 15 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit, das Ehrenzeichen in Silber für 25 Jahre erhielten Florian Cramer und Andreas Scheufele. Für 40 Jahre wurden Harald Beck, Thomas Rabel, Ulrich Raichle, Hans-Otto Schilling, Michael Veith und Martin Winkler mit dem Ehrenzeichen in Gold ausgezeichnet.

Anzeige