Unzugeordnete Artikel

Haus ist nach Brand unbewohnbar

Polizei In Esslingen hat der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses gebrannt. Rund 70 Feuerwehrleute waren vor Ort.

Esslingen. Wegen eines brennenden Mehrfamilienhauses hat es am Montag ein Großaufgebot von Feuerwehr, Rettungsdiensten und Polizei im Esslinger Stadtteil Hegensberg gegeben. Gegen 12.20 Uhr meldete eine Anwohnerin des dreistöckigen Hauses in der Esslinger Straße, dass es im Dachstuhl brennen würde. Während der Großteil der Bewohner sich in Sicherheit bringen konnte, musste eine 67-jährige Frau von der Feuerwehr mit einer Drehleiter aus der Wohnung, in welcher der Brand vermutlich auch ausgebrochen war, gerettet werden. Die Frau erlitt Brandverletzungen und wurde vom Rettungsdienst, der mit sechs Fahrzeugen und zwölf Personen vor Ort war, in eine Klinik gebracht. Zwei weitere Bewohner wurden wegen des Verdachts von Rauchvergiftungen untersucht. Die Brandursache ist noch unbekannt.

Nach etwa einer Stunde hatte die Feuerwehr Esslingen, die mit fast 70 Leuten und 16 Fahrzeugen im Einsatz war, den Brand unter Kontrolle. Die Löscharbeiten zogen sich aber bis zum Nachmittag. Das Gebäude wurde durch das Feuer schwer beschädigt und ist nun nicht mehr bewohnbar. Den Sachschaden gibt die Polizei mit circa 150 000 Euro an. Während des Löscheinsatzes wurden die Anwohner in der Nähe aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Viele waren für einige Zeit ohne Strom.lp


Anzeige