Unzugeordnete Artikel

Heimsieg im zweiten Anlauf

Handball Bezirksligist TSV Weilheim gewinnt das Nachholspiel gegen Leinfelden-Echterdingen mit 32:30.

Weilheim. Handball-Bezirksligist TSV Weilheim hat im Nachholspiel des vierten Spieltages die HSG Leinfelden-Echterdingen mit 32:30 (17:13) besiegt. Im ursprünglichen Aufeinandertreffen war der TSV noch knapp mit 33:34 unterlegen. Aufgrund eines stattgegebenen Einspruchs der Weilheimer wurde die Partie wiederholt.

Die Anfangsphase war geprägt durch schnelle Tore auf beiden Seiten. Keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Immer wieder wurden durch die gut funktionierende Weilheimer Rückraumachse Wurfchancen über den Kreis sowie über die Außenpositionen kreiert. In der 13. Minute gelang es dem TSVW erstmals, sich eine Zwei-Tore-Führung zu erspielen. Durch schnelle Tempogegenstöße sowie konsequentes Angriffsspiel wurde diese bis zur Halbzeit auf vier Tore (17:13) ausgebaut.

In Durchgang zwei zeigte sich zunächst ein unverändertes Bild. Der TSV Weilheim blieb seiner Linie treu und erspielte sich klare Wurfgelegenheiten. Die HSG leistete sich zu diesem Zeitpunkt mehrere Zwei-Minuten-Strafen, wodurch die Limburgstädter in der 43. Minute den Vorsprung auf sechs Tore (23:17) ausbauten. Doch die Gäste ließen sich nicht unterkriegen. Mit viel Engagement und Einsatz gelang es der HSG, die Weilheimer nochmals unter Druck zu setzten. Dies zeigte Wirkung, sodass die Hausherren zunehmend ins Schwanken kamen. Die klare Struktur im Angriffsspiel sowie der Zugriff in der Abwehr gingen verloren. Der Vorsprung schmolz bis auf drei Tore. TSVW-Trainer Marcus Graf sah sich gezwungen, eine Auszeit zu nehmen, um seine Mannen wachzurütteln. Dies funktioniert jedoch nur bedingt. In einer hochemotionalen Schlussphase ließ die HSG weiter den Fuß auf dem Gas und verstärkte abermals den Druck auf die Weilheimer (30:29). Diesen gelang es aber schließlich, in den entscheidenden Momenten kühlen Kopf zu bewahren und den Deckel auf die Partie zu setzen. Das letztlich hitzige Aufeinandertreffen endete schließlich mit 32:30.

Heute kommt Neckartenzlingen

Viel Zeit zum Durchschnaufen bleibt dem TSV Weilheim nicht. Bereits am heutigen Samstag wartet die nächste Aufgabe auf die „Roten“. Der Tabellenvorletzte TSV Neckartenzlingen gastiert in der Lindach-Sporthalle. Anpfiff ist um 20 Uhr.mmü

spielstenogramm

TSV Weilheim: Latzel, Illi - Müller (1), Roth (2), Negwer (5), Melo (5), Hartmann, Banzhaf, Seyferle (5), Ziegler, Klett (10/4), Martin (3), Stark (1), Stelzer.

HSG Leinfelden-Echterdingen: Nagel, Maaß - Strifler (2), Önkal, Steckroth (5/1), Stollheimer (1), Lingard (2), Baumann (3), Varga (3), Dalampakis (4), Balluff (4), Schwab (6/3).

Schiedsrichter: Jochen Fischer, Axel Fuhrmann (beide SG Hegensberg-Liebersbronn)

Anzeige