Unzugeordnete Artikel

Hennrich holt erneut das Direktmandat

Wahlkreis Kirchheim und Umgebung sind weiterhin mit vier Abgeordneten vertreten.

Kirchheim. Eine spannende Wahlnacht ist zu Ende. Das gilt zumindest für die bundesweiten Ergebnisse. Im Wahlkreis Nürtingen, zu dem auch Kirchheim und Umgebung gehören, ist dagegen alles beim Alten geblieben: CDU-Kandidat Michael Hennrich hat das Direktmandat, das er 2002 zum ersten Mal errungen hatte, erfolgreich verteidigt. Er zieht damit also erneut in den neuen Bundestag ein - ebenso wie seine Wahlkreiskollegen Nils Schmid (SPD), Matthias Gastel (Grüne) und Renata Alt (FDP).

Michael Hennrich war der einzige der vier alten und neuen Abgeordneten aus dem Wahlkreis Nürtingen, für den der Abend noch zu einer Zitterpartie hätte werden können: Er stand nicht auf der Landesliste der CDU und hatte somit voll und ganz auf die Verteidigung des Direktmandats gesetzt. Allerdings zeichnete sich gestern Abend schon frühzeitig ab, dass sein Sieg durch keinen der anderen Bewerber gefährdet war.

Der Wahlkreis Nürtingen ist somit weiterhin mit vier Abgeordneten im Bundestag vertreten, denn die anderen drei Abgeordneten hatten allesamt vordere Listenplätze erhalten: Nils Schmid stand auf Platz zwei der SPD-Liste, Matthias Gastel auf Platz neun bei den Grünen und Renata Alt auf Platz sieben bei der FDP.

Wer von den vier hiesigen Abgeordneten in der kommenden Legislaturperiode einer Regierungspartei angehören wird, darüber entscheiden in den nächsten Tagen und Wochen die Koalitionsverhandlungen. Zwei bis drei werden es sein, denn die Bundespolitik könnte erstmals eine „dreifarbige“ Regierungskoalition erhalten. Andreas Volz

Anzeige