Unzugeordnete Artikel

Hepsisau schaut mit Sorge auf die geplante Natur-Kita

Das Konzept der geplanten Natur-Kita Lichteneck ist im Weilheimer Kindergartenausschuss gut angekommen - ebenso wie das Engagement eines neuen freien Trägers in der Weilheimer Kindergartenlandschaft.

Bedenken wurden aber aus Hepsisau laut. Der städtische Kindergarten im Weilheimer Teilort ist seit Jahren schlecht ausgelastet, das Gebäude renovierungsbedürftig. Nun fürchten Eltern und Ortschaftsräte angesichts der Konkurrenz im eigenen Ort eine Schließung ihres Kindergartens. „Es ist wichtig, dass er erhalten bleibt und dass wir uns um seine Weiterentwicklung kümmern“, sagte Hepsisaus Ortsvorsteher Bernhard Heitz.

Für Irritationen sorgte vor allem, dass der Michaelshof eine Natur-Kita einrichtet. Erst Anfang des Jahres war im Weilheimer Gemeinderat  darüber diskutiert worden, den Hepsisauer Kindergarten in einen Natur- oder Themenkindi umzuwandeln, um ihn auch für Familien außerhalb von Hepsisau attraktiver zu gestalten.

Entwarnung gab Weilheims Bürgermeister Johannes Züfle. „Wir beabsichtigen in keinster Weise, den Hepsisauer Kindergarten aufs Abstellgleis zu stellen“, versicherte er. Solange die Einrichtung zweistellige Kinderzahlen aufweisen könne, sei eine Schließung kein Thema. Eine Konkurrenz zwischen den beiden Einrichtungen erkennt er nicht. Die Natur-Kita Lichteneck sei eine Ganztagseinrichtung, inklusiv ausgerichtet und habe einen Einzugsbereich, der über Hepsisau und Weilheim reiche. „Das sind zwei ganz unterschiedliche Dinge mit unterschiedlichen Zielgruppen“, betonte der Rathauschef. bil

Anzeige