Unzugeordnete Artikel

„Homerun“ im virtuellen Laufschritt

Breitensport Die Veranstalter des Barbarossa­laufs in Göppingen bieten eine Online-Variante des Berglaufs.

Göppingen. Laufgruppen und Sportevents sind noch im Lockdown-Modus - auch der für April geplante Barbarossa-Berglauf wird auf den 10. Oktober verschoben. Darum kommt der „Barbarossa-Homerun“ nun wieder zurück. Mit dabei: Viele neue Herausforderungen beim virtuellen Wettkampf sowie echte Medaillen.

„Wir wollen die Menschen animieren, die Turnschuhe wieder aus dem Schrank zu holen und sich für das Laufjahr fit zu machen“, erklärt Lisa Hartleb, Geschäftsbereichsleiterin der Agentur NPG Messe und Event, die für die Organisation dieser virtuellen Sportveranstaltung sowie den Barbarossa-Berglauf verantwortlich zeichnet.

Neben den klassischen Strecken sind es unterschiedliche Herausforderungen, für die man sich anmelden kann - auch mehrfach. Das lohnt sich künftig besonders, denn für jede Challenge gibt es eine eigene Urkunde. Auf Wunsch kann man sich auch ein Finisher-Shirt sowie eine echte ­Finisher-Medaille zusenden lassen.

Zeitnahme per GPS

Per Smartphone-App oder Pulsuhr werden die GPS-Daten aufgezeichnet und zum Beispiel als Screenshot per E-Mail dem Wettkampfbüro übermittelt - zusammen mit einem „Zielfoto“, das man nach erfolgreicher Challenge von sich machen kann. In einer Bestenliste werden die Ergebnisse festgehalten. Bei allem Ehrgeiz stehe der Spaß am Laufen im Vordergrund, dennoch bietet der Barbarossa-Homerun einen gewissen Wettkampfcharakter. „Wir wollen bewusst nicht, dass sich aktuell Laufgruppen treffen. Jeder soll alleine bzw. gemäß den aktuellen Corona-­Bestimmungen unterwegs sein, rund um seine ,Homebase‘ - daher auch der Name“, erklärt Lisa Hartleb.pm

1 Die aktuelle Runde läuft bis zum 31. März - dazwischen gibt es immer wieder Specials für wenige Tage. Anmeldungen auf der Webseite www.barbarossa-homerun.de

Anzeige