Unzugeordnete Artikel

In der Region lebt sich‘s sicher

Polizei Die Kriminalitätsrate in der Region liegt deutlich unter dem Landesdurchschnitt. Sprunghafter An- stieg beim Telefonbetrug.

Kreis. Die Kriminalität im Bereich des Polizeipräsidiums Reutlingen, das auch für den Landkreis Esslingen zuständig ist, sinkt weiter: Mit 4 471 Straftaten pro 100 000 Einwohner liegt die Region erneut deutlich unter dem landesweiten Durchschnitt. „Das ist eine sehr erfreuliche Tatsache, zumal in ganz Baden-Württemberg die Kriminalitätsbelastung auf einen absolut historischen Tiefstand gesunken ist. Wir haben nunmehr den niedrigsten Wert seit Mitte der 80er-Jahre erreicht“, bilanziert Polizeipräsident Professor Alexander Pick.

Das Polizeipräsidium Reutlingen registrierte im vergangenen Jahr insgesamt 55 301 Straftaten, das entspricht einem leichten Anstieg um über zwei Prozent zum Vorjahr - 2018 waren es noch 54 124. Verantwortlich hierfür sind in erster Linie enorme Zuwächse bei den Vermögens- und Fälschungsdelikten, vor allem der erneute sprunghafte Anstieg bei den Betrugsstraftaten im Bereich Call-Center- und Telefonbetrug, die zugleich den deutlichen Rückgang bei der Aufklärungsquote erklären. lp

1 Der komplette Bericht des Polizeipräsidiums Reutlingen ist auf der Homepage abrufbar unter www.ppreutlingen.polizei-bw.de/statistiken

Anzeige