Unzugeordnete Artikel

In Erinnerung an einen Großen

Jim Thorpe war der erste amerikanische Olympiasieger im Zehnkampf (1912). Ihm zu Ehren wurde 1993 dieser Ländervergleichskampf zwischen den USA und Deutschland vom damaligen US-Cheftrainer Harry Mara und Bundestrainer Claus Marek gegründet. Die Trainer der stärksten Zehnkampf-Nationen wollten einen internationalen Wettkampf für ihre hoffnungsvollen Top-Athleten aus der zweiten Reihe (nationale Plätze vier bis zehn) entwickeln. Bei den Männern starten sieben Athleten, von denen die besten fünf für die Mannschaft gewertet werden, bei den Frauen starten fünf Athletinnen, von den die drei besten in die Mannschaftswertung kommen. Seit 1993 gab es insgesamt sechs Amerikaner und elf Deutsche, die über Erfolge beim Thorpe-Cup zu olympischen Ehren gelangten.mm

Anzeige