Unzugeordnete Artikel

Jaissle heuert als Trainer in Salzburg an

Fußball Der 31-Jährige Ex-Profi aus Neckartailfingen übernimmt die U18 des österreichischen Meisters.

Neckartailfingen. Die Fußball-Reise von Matthias Jaissle geht weiter. Ab der kommenden Saison wird der ehemalige Innenverteidiger der TSG 1899 Hoffenheim (31 Bundesliga- und 22 Zweitligaspiele), der aufgrund von zahlreichen Verletzungen seine Karriere bereits im Alter von 25 Jahren beenden musste, Cheftrainer der U18 des österreichischen Serienmeisters RB Salzburg. Parallel dazu absolviert der gebürtige Nürtinger seit Mai den Lehrgang zum Fußball-Trainer. Das ist das höchstmögliche Übungsleiteramt in Deutschland.

Zuletzt war der Neckartailfinger beim dänischen Hauptstadtclub Bröndby IF tätig. Erst als Co-Trainer des ehemaligen VfB-Coachs Alexander Zorniger, dann interimsweise an der Seite des Dänen Martin Retov, der einst für Hansa Rostock spielte. Darüber hinaus hat Jaissle schon als Co-Trainer im Nachwuchsleistungszentrum von RB Leipzig gearbeitet.

„Da ich künftig als Cheftrainer arbeiten will und deshalb den Lehrgang zum Fußball-Trainer mache, gab es mit Bröndby eine schnelle Einigung“, sagt Matthias Jaissle. Es kam zur Kontaktaufnahme durch den künftigen Salzburger Nachwuchskoordinator Frank Kramer, der auch schon in Hoffenheim als Trainer angestellt war - und die neue Aufgabe war unter Dach und Fach. Die Doppelbelas­tung, die bald verstärkt anstehen wird, ist Jaissle durchaus bewusst. Schon bald gilt es schließlich zwischen der Mozartstadt und dem beschaulichen Hennef in Nordrhein-Westfalen, wo der Lehrgang stattfindet, zu pendeln. „Man muss strukturiert sein, und eben auch auf den Reisen im Zug oder Flieger ständig arbeiten“, sagt Jaissle.

Spielanalyse bei der U21-EM

Zum insgesamt 66. Lehrgang gehört unter anderem auch der ehemalige deutsche Nationalspieler Christoph Metzelder. Matthias Jaissle besitzt, wie seine Mitstreiter auch, noch die Trainer-A-Lizenz. Zuletzt war der ehemalige Jugendspieler des TSV Neckartailfingen und VfB Stuttgart eine Woche im Zuge des Trainer-Lehrgangs bei der U21-Europameisterschaft in Italien, um sich dort Spiele anzusehen und zu analysieren.

Sein anschließender Rückflug ging aber nicht ins österreichische Salzburg, sondern nach Stuttgart. Aktuell ist Matthias Jaissle noch auf Wohnungssuche für seinen neuen Job bei RB Salzburg und befindet sich öfter in seiner Heimat in Neckartailfingen, wo sein Elternhaus steht.val

Anzeige