Unzugeordnete Artikel

Jesinger Pech in der Elfer-Lotterie

Kirchheim. Der TSV Jesingen II hat sich in einer vorgezogenen Erstrundenpartie des Fußballbezirkspokals dem A-Ligisten TSG Zell im Elfmeterschießen geschlagen geben müssen. 6:8 (3:3, 1:1) hieß es am Ende aus Sicht des B-Ligisten.

Jesinger Pechvogel war zweifellos Steffen Olpp. Erst eine Minute vor Schluss eingewechselt, setzte der 26-Jährige den vierten Jesinger Elfmeter über das Tor - die Entscheidung. „Elfmeterschießen ist reine Glücksache“, machte TSVJ-Trainer Yusuf Cetinkaya seinem Schützling keinen Vorwurf.

Zuvor war über weite Strecken kein Klassenunterschied zu sehen. In der ersten Hälfte waren die Jesinger nach einem krassen Abwehrfehler in Rückstand geraten, konnten aber noch vor dem Seitenwechsel ausgleichen. Auch im zweiten Durchgang waren die Gastgeber ein gleichwertiger Gegner, brachten allerdings eine zweimalige Führung nicht über die Zeit. Etwas ärgerlich war der Treffer zum 3:3-Ausgleich, der aus einer vermeintlichen Abseitsposition erzielt wurde. Tore: 0:1 Julian Speer (26.), 1:1 Jose Fernando Antunes Ferreira (43.), 2:1 Calvin Clewes (58.), 2:2 Max Hofele (68.), 3:2 Dirk Augustin (72.), 3:3 Shqiprim Nikci (75.)kdl

Anzeige