Unzugeordnete Artikel

Jesinger und Kirchheimer sind direkt betroffen

Der Handballsport hat es vorgemacht, jetzt folgen auch die Fußballer: Durch den Saisonsabbruch errechnen sich die jeweiligen Abschlusstabellen auf Basis der Quotientenregelung. In diesem Fall werden die gesammelten Punkte der Teams durch die Anzahl der absolvierten Partien geteilt. Dies soll den Vorteil haben, dass jedes ausgetragene Spiel angemessen berücksichtigt wird. Bei Punktgleichheit entscheidet der direkte Vergleich.

Der TSV Jesingen jubelt: Die „Gerstenklopfer“ kehren dadurch als A2-Meister erstmals seit 2010 ins Bezirks­oberhaus zurück.

Der VfL Kirchheim hingegen verpasst als Tabellenzweiter die Chance auf den Landesliga-Aufstieg. Bezirksliga-Meister ist der TSV Deizisau. Mit dem VfL, Jesingen, Weilheim, Neidlingen und der SGEH spielen nächste Saison somit gleich fünf Teck-Teams in der Bezirksliga.max

Anzeige