Unzugeordnete Artikel

Kämpferische Einstellung bleibt unbelohnt

Handball Die Frauen der HSG OLE verlieren das Landesligaderby in Neuffen mit 19:23.

Neuffen. Die Landesligahandballerinnen der HSG Owen-Lenningen sind mit leeren Händen vom Nachbarschaftsduell beim TB Neuffen heimgekehrt. Während die HSG zur Pause noch leicht die Nase vorn hatte (10:9), endete die umkämpfte Partie mit 23:19 für die Gastgeberinnen aus Neuffen.

Direkt vom Start weg entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Die Neuffenerinnen starteten temporeich und erzielten vor allem Tore aus dem Rückraum. Beim Stand von 3:2 für Neuffen war es dann ein Doppelpack von Shari Weber, der die Gäste in Führung brachte. Die HSG überzeugte in der Offensive fortan durch druckvolles Passspiel, wodurch eine glänzend aufgelegte Leonie Wahlicht von rechts außen ein ums andere Mal zum Abschluss kam. Insgesamt fünf Mal musste TB-Torhüterin Alina Krohmer bis Minute 16 nach einem Treffer von Wahlicht hinter sich greifen. Auf diese Weise hatten sich die HSG-Handballerinnen schnell eine 7:3-Führung herausgespielt. Gehandicapt von einer doppelten Zeitstrafe für die offensiv ausgerichtete und stark deckende Katja Schur und durch das entsprechende Unterzahlspiel kamen die Gastgeberinnen wieder heran. So ging es mit einem hauchdünnen 10:9-Vorsprung für die OLE-Frauen in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang er­wisch­te die Heimmannschaft den eindeutig besseren Start. Durch schnelle Tore von Julia und Helen Frank wandelte der TBN den HSG-Vorsprung innerhalb von nur wenigen Minuten in eine Vier-Tore-Führung um (15:11, 37.). Die knapp zehnminütige Torflaute auf Seiten des Teck-Teams endete erst durch Treffer von Haid, Maier, Baumann und Klein, die die HSG bis zur 48. Minute wieder auf einen Zähler heranrücken ließen.

Anstatt nachzusetzen, enteilte Neuffen über Außentore bis zur 52. Minute auf 19:16. HSG-Coach Markus Weisl bat zur Auszeit, in der taktisch umgestellt wurde. Das HSG-Trainergespann Weisl/Hornung schickte die siebte Feldspielerin auf das Parkett und nahm dafür Torhüterin Lisa Kullen aus dem Spiel - ein Griff in die Taktik­kiste, der sich lohnen sollte. Durch zwei Treffer von Ramona Haid zum 19:18 (54.) rückten Punkte nochmals in greifbare Nähe. Allerdings reichte es am Ende nicht ganz: Technische Fehler brachten die Gäste in der Offensive um den Lohn, woraus der erfahrene Landesligist aus Neuffen gnadenlos Kapital schlug. Das Sieben-Meter-Tor von Mona Wannenwetsch setzte für Owen-Lenningen den Schlusspunkt unter die Partie.

Letztlich fiel die Niederlage mit 23:19 etwas zu hoch aus. Trotzdem gibt das Aufeinandertreffen Anlass für Optimismus. Die kämpferische Einstellung der OLE-Damen stimmte. Tritt die Weisl-Sieben in den nächsten Spielen ähnlich überzeugend auf, sollte sich das Punktekonto schon bald über Zählbares freuen. Die nächs­te Möglichkeit dazu bietet sich bereits am kommenden Samstag zu Hause gegen den Mitaufsteiger vom VfL Nagold. jr

Spielstenogramm

HSG Owen-Lenningen: Kullen, Reichle - Schur, Baumann (2/1), Ebner, Tegethoff (1), Weber (3/1), Klein (1), Wannenwetsch (3/3), Haid (3), Wahlicht (5), Maier (1), I. Renz, T. Renz

TB Neuffen: Hezeli, Krohmer - Bauknecht (1), Ehrmann (4/2), Feucht, H. Frank (2), J. Frank (3), Hartmann (4), Janko (1), Lepple (3), ­Lonsinger, Streubel (4), Wittmann (1)

Schiedsrichter: Nico Mitschoch (TSV Neuhausen/Fildern 1898)

Anzeige