Unzugeordnete Artikel

Keine Zeit für den Hängesessel

Freizeit Der Kinder- und Jugendtreff Weilheim überlässt Familien für ein paar Stunden seine Räume und Spielmöglichkeiten. Ein Besuch vor Ort. Von Bianca Lütz-Holoch

Jugendtreff Weilheim, Jugendhaus, Rent-a-Jugendtreff
Jugendtreff Weilheim, Jugendhaus, Rent-a-Jugendtreff

Wir waren Billard spielen. Und Airhockey. Und Tischtennis. Wo das trotz ­Corona ganz legal geht? Im Kinder- und Jugendtreff in Weilheim. Den können Familien jetzt nämlich ein paar Stunden lang für sich alleine buchen. „Vielen fällt mittlerweile einfach die Decke auf den Kopf“, weiß Evelyn Dobberke, Leiterin des Weilheimer Jugendtreffs. Während sich der Lockdown immer länger zieht und Familien mit Homeschooling und Homeoffice kämpfen, ist der rote Pavillon auf dem Gelände des Bildungszentrums Wühle mit all seinen Möglichkeiten in den vergangenen Wochen kaum genutzt worden. „Deshalb haben wir beschlossen, dass wir den Jugendtreff einfach kos­tenfrei an Familien ,vermieten‘.“ Und schon die ersten Tage zeigen: „Die Nachfrage ist da“, sagt Evelyn Dobberke.

Sie führt uns bei unserer Ankunft durch die beiden Räume, die in den kommenden zwei Stunden uns gehören. Falls es während des Aufenthalts Fragen gibt, sitzt die Sozialpädagogin gleich nebenan als Ansprechpartnerin im Büro. An anderen Tagen werden es ihr neuer Kollege Sascha Bristle oder FSJlerin Sevimc Sarikaya sein. Das Team des Jugendtreffs kümmert sich auch darum, dass wirklich alle Hygieneregeln eingehalten werden. Zum einen darf immer nur ein Haushalt auf einmal in die Räume. „Zwischen den Aufenthalten desinfizieren wir dann alles und lüften eine halbe Stunde durch“, erklärt Evelyn Dobberke.

Wir jedenfalls genießen die zwei Stunden, die wir gebucht haben, in vollen Zügen. Beim Tischtennis und vor allem am Boxsack kann sich der Zwölfjährige mal wieder richtig auspowern. Wir testen auch das riesige „Vier Gewinnt“, „Flitzpuck“ und „Carrom“, ein hölzernes Schnipsspiel. Der Schrank mit den Gesellschaftsspielen bleibt dagegen unange­tastet. Brettspiele haben wir in den letzten Wochen schon mehr als genug gespielt, findet der Junior. Auch zum Ausruhen im Hängesessel und auf den Sofas kommen wir nicht. Dafür gönnen wir uns gleich mehrere Runden Billard am Profi-Tisch mit Marmorplatte und duellieren uns abwechselnd beim Airhockey. Am Ende ist aber ein großes, hölzernes Geschicklichkeitsspiel, bei dem derjenige gewinnt, der durch Strippenziehen schneller seine Kugel ins richtige Loch manövriert, unser persönlicher Favorit.

„Wir freuen uns, wenn die Kinder einfach ein paar Stunden Spaß haben“, sagt Evelyn Dobberke. Dank der großzügigen Räume finden auch größere Familien problemlos Platz im Jugendtreff. Die Spielangebote eignen sich schwerpunktmäßig für Kinder ab sechs Jahren und Jugendliche. Vorbild gestanden für das Angebot haben übrigens das Jugendhaus „Z“ in Filderstadt und das „L-Quadrat“ in Ostfildern. Dort können sich Familien ebenfalls einmieten.

1 Buchen können Interessierte den Kinder- und Jugendtreff Weilheim vorerst bis zum 19. Februar täglich im Zeitraum zwischen 16 und 19 Uhr unter der Telefonnummer 0 70 23/85 60 oder per E-Mail an jugendtreff.weilheim@gmx.de

Eine Partie Billard ist in Corona-Zeiten eine willkommene Abwechslung.Fotos: Markus Brändli
Eine Partie Billard ist in Corona-Zeiten eine willkommene Abwechslung.Fotos: Markus Brändli
Jugendtreff Weilheim, Jugendhaus, Rent-a-Jugendtreff
Jugendtreff Weilheim, Jugendhaus, Rent-a-Jugendtreff
Jugendtreff Weilheim, Jugendhaus, Rent-a-Jugendtreff, Boxsack, Boxhandschuhe
Jugendtreff Weilheim, Jugendhaus, Rent-a-Jugendtreff, Boxsack, Boxhandschuhe

Offenes Ohr trotz geschlossener Türen

Die Mitarbeiter des Kinder- und Jugendtreffs Weilheim haben auch in Corona-Zeiten ein offenes Ohr. „Wir sind wochentags mindestens von 11 bis 17 Uhr im Kinder- und Jugendtreff“, sagt Leiterin Evelyn Dobberke. Das Problem: „Wir dürfen unsere Türen nicht öffnen“, sagt sie. Wer mag, kann aber jederzeit ans Büro-Fenster links von der Eingangstür klopfen, anrufen oder eine E-Mail schreiben.

Einzelgespräche können nach wie vor nach Anmeldung stattfinden. Wer etwa Probleme zu Hause hat, Hilfe bei Bewerbungen braucht oder einfach etwas für die Schule oder Ausbildung ausdrucken muss, kann sich im Jugendtreff melden.

Mit Aktionen möchte das Team Kindern und Jugendlichen ­außerdem Abwechslung und Beschäftigung bieten. FSJlerin Sevimc ­Sarikaya hat Bastel- und Überraschungstüten vorbereitet, die mittwochs zwischen 15 und 17 Uhr vor dem Jugendtreff bereitstehen. Außerdem gibt es wochentags Gute-Laune-Kärtchen mit Motivationssprüchen, die man behalten oder an liebe Menschen verschenken kann.

Weitere Ideen und Impulse für die Corona-Zeit gibt es auf den Social-Media-Kanälen des Jugendtreffs.bil

Anzeige