Unzugeordnete Artikel

Kirchheimer Teams erwischen Glanzstart

Tischtennis Die dritte und vierte Mannschaft des VfL feiern Siege zum Saisonstart.

Gabor Roth läutete mit einem Fünfsatzsieg die Wende zugunsten des VfL im Landesklassenduell gegen Nabern ein. Foto: Markus Bränd
Gabor Roth läutete mit einem Fünfsatzsieg die Wende zugunsten des VfL im Landesklassenduell gegen Nabern ein. Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Die Tischtennisteams des VfL Kirchheim sind mit Siegen in die neue Saison gestartet. In der Landesliga gewann die dritte Mannschaft der Kirchheimer mit 9:3 beim stark ersatzgeschwächten TV Oeffingen. Bereits in den Doppeln waren die Gäste hellwach und gingen schnell mit 3:0 in Führung. Patrick Müller und Sven Körner bauten diese mit Siegen am vorderen Paarkreuz weiter aus. Oeffingen konterte in der Mitte und auch VfL-Ersatzspieler Axel Schorradt musste sich knapp geschlagen geben, sodass die Gastgeber noch einmal auf 5:3 verkürzen konnten. Davon unbeeindruckt gaben Martin Hummel, Sven Körner, Patrick Müller und Manfred Scholdt keinen Punkt mehr ab und machten den Auftaktsieg perfekt.

Landesklasse

In der Landesklasse empfing der SV Nabern II den VfL Kirchheim IV zum Lokalderby. Obwohl die Naberner den besseren Start erwischten, hatte auch hier der VfL am Ende mit 9:4 die Nase vorn. Zwei Doppel und das erste Einzel von Tim Kiesinger gegen Alexander Braun gingen aber an die „Greens“, bevor Gabor Roth dann mit seinem Fünfsatzsieg gegen Ben Klenk die Wende einläutete. Jürgen Raichle und Franz Glöckner holten in der Mitte alle vier Punkte für die Gäste. Kai Thalheim drehte gegen Tomislav Ladan ein 0:2 und auch Gabor Roth behielt gegen Tim Kiesinger in fünf Sätzen die Oberhand. So war es am Ende ein durchaus knapper, aber verdienter Erfolg für die Favoriten.

Bezirksliga

In der Bezirksliga hatten die Teckvereine noch spielfrei, aber in der Bezirksklasse waren der TSV Jesingen und der TTV Dettingen bereits am Freitagabend an die Platten gegangen. Für Jesingen erwies sich das Gastspiel beim SV Hardt als „Training unter Wettkampfbedingungen“, auch wenn die 1:9 Niederlage zu hoch ausfiel. Denn beim Stand von 0:2 gingen drei Spiele in Folge in den fünften Satz - alle mit dem besseren Ende für die Gastgeber. Besonders die Einzel von Konstantin Gauckler und Stefan Oßwald endeten unglücklich, hier war mehr drin. So fuhr Hardt einen Start-Ziel-Sieg ein und ließ dem TSVJ nur den Ehrenpunkt.

Vom Ergebnis her etwas knapper fiel das 4:9 der Dettinger gegen den TV Unterboihingen aus. „Das Spiel kam für uns zu früh in der Saison“, beklagte TTV-Mannschaftsführer Volker Schempp den Trainingsrückstand. Nur die Oldies Eberhard Palm und Günther Klein konnten sowohl im Doppel als auch jeweils in einem Einzel ihre Leistung abrufen. Positiv verlief die Rückkehr von Alexander Wiederkehr, der nach zwei Jahren Spielpause gleich sein erstes Einzel gewinnen konnte. Max Blon

Anzeige