Unzugeordnete Artikel

Kirchheims Grundschulen auf dem Weg zum neuen Ganztagsmodell

Die Jesinger Schule ist Vorreiter. Sie ist seit dem Schuljahr 2015/2016 Ganztagsschule nach neuem Recht in Wahlform. Angemeldete Kinder haben an vier Tagen bis 15 Uhr verpflichtend Schule.

KW-Grundschule Die Konrad-Widerholt-Grundschule ist seit zehn Jahren Ganztagsschule im Schulversuch und wird jetzt Ganztagsschule nach neuem Recht. Künftig können Eltern zwischen Halbtag und Ganztag wählen. Ganztagskinder müssen die Schule verbindlich an vier Tagen bis 16 Uhr besuchen. Über 100 Kinder sind dafür angemeldet.

Schafhof In der Außenstelle der KW-Schule auf dem Schafhof bleibt vorerst alles beim Alten. Es gibt weiter eine Kernzeitenbetreuung.

Eduard-Mörike-Schule Die Ötlinger Grundschule wird ebenfalls im kommenden Schuljahr Ganztagsschule in Wahlform. Sie führt das Modell schrittweise ein und beginnt mit den neuen Erstklässlern. Für die anderen Klassenstufen läuft die Kernzeit bis 2019.

Die Alleenschule ist seit elf Jahren Ganztagsschule nach altem Recht. Sie soll zum Schuljahr 2018/2019 umgewandelt werden. Ganztagskinder haben dann an vier Tagen acht Stunden Schule. Nächstes Schuljahr gibt es eine Übergangsfrist, während der das Vier-Tages-Modell bereits gilt.

Freihof-Grundschule Voraussichtlich zum Schuljahr 2018/2019 soll die Freihof-Grundschule in eine Ganztagsschule umgewandelt werden. In der Diskussion ist ein Modell mit drei Tagen und acht Stunden. Die Schule startet zunächst mit den Klassen eins und zweidie anderen folgen.

Die Teck-Grundschule bleibt bis zum Umzug der Teck-Real­schule Halbtags-Grundschule mit Kernzeitenbetreuung.bil

Anzeige