Unzugeordnete Artikel

Lebensraum Weise-Park

Zum Weise-Park

Ich kann mich Frau Hermann, Herrn Lang und allen, die sich bereits zu diesem Thema geäußert haben, nur aus vollem Herzen anschließen: Der Weise-Park sollte unbedingt erhalten bleiben. Ich glaube, jedem, der das Schweizerhaus schon einmal näher betrachtet hat, blutet das Herz bei der Vorstellung, dass dieses einzigartige Bauwerk so einfach abgerissen werden soll. Es ist jedoch nicht nur das Blockhaus selbst, das sich zu erhalten lohnt, sondern der ganze Park an sich, mit seiner Pflanzen- und Tierwelt.

Regelmäßig ist Berichten zu entnehmen, dass der Insekten- und Vogelbestand abnimmt. Jedem Gartenbesitzer wird aus diesem Grund ans Herz gelegt, seinen Garten naturfreundlich zu gestalten. Man solle Nektarwiesen anlegen, bei der Auswahl von Blumen, Bäumen und Gehölzen darauf achten, dass diese als Nahrungsquelle für Insekten und Vögel geeignet sind. Da immer weniger natürliche Nist- und Brutplätze zur Verfügung stehen, sei ebenso das Aufstellen von Insektenhotels, das Platzieren von Vogelnistkästen und das Errichten von Naturmauern als Unterschlupf für Kleintiere ein Beitrag zum Naturschutz. Jeder könne im Kleinen seinen Beitrag dazu leis­ten, heißt es. Was auch richtig ist. Daher rufe ich den Kirchheimer Gemeinderat dazu auf: Leisten auch Sie hierzu Ihren Beitrag, indem Sie den Weise-Park für die Pflanzen- und Tierwelt UND die Kirchheimer Bürger erhalten.

Das Anlegen von Blühstreifen an Straßenrändern ist zwar löblich, aber damit ist es nicht getan. Gehen Sie hier mit großem Beispiel voran und setzen Sie sich bitte dafür ein, dass dieser über Jahrzehnte entstandene Naturpark erhalten bleibt. Ein Naturparadies für Mensch und Tier, das nicht erst angelegt werden muss, sondern bereits besteht!

Angelika Fritz, Kirchheim

Anzeige