Unzugeordnete Artikel

Lion - der lange Weg nach Hause

1987: Der fünfjährige Saroo lebt mit seinen Geschwistern und seiner Mutter in der indischen Pampa. Zusammen mit seinem Bruder geht er auf kleinere Raubzüge, an deren Ende jeweils etwas Geld für die Familie herausschaut. Als die beiden eines Nachts unterwegs sind, verliert Saroo seinen Bruder aus den Augen. Müde legt er sich in einen Zug, der losfährt und über 1 600 Kilometer lang bis Kalkutta keinen Halt macht. Saroo ist vollkommen verloren und hat keine Ahnung, wie er wieder nach Hause kommen soll. Als er zu einer Kinderauffangstelle gebracht wird, adoptieren ihn John und Sue Brierley, die den Jungen in ihre Heimat Australien bringen. 20 Jahre später macht sich Saroo auf die Suche nach seiner Heimat. Der Film „Lion - der lange Weg nach Hause“ läuft am morgigen Freitag im Kirchheimer Sommernachtskino auf dem Martinskirchplatz. Beginn ist gegen 21 Uhr. pm/Foto: pr

Anzeige