Unzugeordnete Artikel

Listen der Freien Demokraten stehen

Wahl Der Ortsverband Kirchheim-Weilheim-Lenninger Tal hat seine Kandidaten aufgestellt.

Kirchheim. Bei ihrer Mitgliederversammlung haben die Freien Demokraten des Ortsverbands Kirchheim-Weilheim-Lenninger Tal weitere Listen für die Kommunalwahl beschlossen.

Der amtierende Kreisrat Albert Kahle führt die Liste für den Kreistag im Wahlkreis Kirchheim an. Auf den weiteren Plätzen folgen Sabine Hess, Ralph Kittl, Dr. Ingo Müschenborn, Bernhard Most, Ulrich Kreyscher, Albrecht Ellwanger, Kai Sonntag, Peter Lang und Thomas Alt.

Für den Gemeinderat in Kirchheim treten auf der gemeinsamen Liste FDP/KiBü folgende Kandidaten an: Renata Alt, Bundestagsabgeordnete und Chemie-Ingenieurin; Albrecht Ellwanger, Verlagskaufmann aus Lindorf; Nicole Falkenstein, Bankbetriebswirtin vom Schafhof; Ulrich Kreyscher, Kaufmann; Hubert Romer, Geschäftsführer vom Schafhof; Alexander Götz, Diplom-Betriebswirt; Wolf-Rainer Bosch, selbstständiger Diplom-Betriebswirt; Dieter Brackenhammer, Diplom-Ingenieur; Peter Lang, Technischer Objektleiter im öffentlicher Dienst aus Ötlingen; Marc Schmid, Geschäftsführer aus Ötlingen; Jens Hildebrandt, selbstständiger Fahrlehrer; Nico Schwenk, Schüler vom Schafhof; Felix Haug, Schüler; Ralph Kittl, Angestellter; Dieter Kollmer, Werkzeugmacher; Hans Dietz, Unternehmensberater; Benjamin Tobias, Servicetechniker im Maschinenbau; Stefan Kitzig, Ingenieur aus Ötlingen; Marianne Müschenborn, Hausfrau aus Ötlingen; Hans Kahle, Gärtnermeister aus Lindorf; Kai Sonntag, Leitender Angestellter; Manfred Eberhard, Selbstständiger; Dr. Ingo Müschenborn, Rentner; Klaus Zigan, Buchbinder; Hermann Kölle, Diplom-Ingenieur; Maja Hildebrandt, Hausfrau; Rainer Wiest, Unternehmensberater. Für Jesingen steht Pierre Beran, Hausmeister, auf der Liste, für Nabern Beate Veil, Sekretärin.

Für den Ötlinger Ortschaftsrat wurden aufgestellt: Peter Lang; Dr. Ingo Müschenborn; Stefan Kitzig; Hartmut Renz; Angelika Lang; Marianne Müschenborn.

Der Orstverbandsvorsitzende Albrecht Ellwanger bedauerte, dass nicht mehr Frauen auf der Liste stehen. Dafür seien Kandidaten aus dem ganzen Stadtgebiet und aller Altersgruppen vertreten. Als Ziel definieren die Freien Demokraten, zusammen mit den Kirchheimer Bürgern (KiBü) wieder Fraktionsstatus im Gemeinderat in Kirchheim zu erreichen.pm

Anzeige