Unzugeordnete Artikel

Mann erfindet nach Unfall eine Ausrede

Kirchheim. Am frühen Sonntagmorgen hat die Kirchheimer Polizei die Lügengeschichte eines VW-Fahrers aufgedeckt. Der 44-jähriger Mann fuhr mit seinem VW Passat gegen 0.15 Uhr von der Tunnelbaustelle bei Kirchheim über die Tannenbergstraße in Richtung Wendlingen. Dort prallte der 44-Jährige gegen einen abgestellten Sattelanhänger. Ohne sich weiter um den Schaden zu kümmern, fuhr der Mann zurück zur Tunnelbaustelle. Dort gab er den Fahrzeugschlüssel einem anderen Arbeiter und ließ sich nach Wendlingen fahren. Bei der Polizei gab der Mann an, dass er bei der Fahrt ein Problem mit der Kupplung gehabt hätte. Die Beamten konnte diese Aussage jedoch schnell widerlegen, denn bei dem Unfallfahrzeug handelt es sich um ein Automatikgetriebe. Außerdem hat ein Alkoholtest bei dem 44-Jährigen einen Wert von über einem Promille angezeigt. Den Führerschein musste er gleich abgeben. Die Höhe des Schadens an dem Sattelanhänger ist noch nicht bekannt.lp


Anzeige