Unzugeordnete Artikel

Maroder Feldweg wird saniert

Notzingen. Vor genau einem Jahr hat der Notzinger Gemeinderat grünes Licht für die Sanierung des maroden Schlierbacher Feldwegs im Bereich des ehemaligen Steinbruchs bis zur Gemarkungsgrenze Schlierbach gegeben. Jetzt wurde das Vorhaben mit der Vergabe der Arbeiten vollends auf den Weg gebracht.

Den Zuschlag bekommt die Kirchheimer Firma Waggershauser. Brutto liegt deren Angebot bei 176 066 Euro, vom Land hat die Gemeinde Notzingen noch Fördermittel in Höhe von 70 020 Euro bewilligt bekommen. Saniert werden soll der Feldweg im Zeitraum Mitte oder Ende September bis November oder Dezember dieses Jahres. „Früher kann aus naturschutzrechtlichen Gründen nicht gestartet werden. Da der Feldweg etwas verbreitert wird, müssen wir als Gemeinde zusätzlich Ausgleichsmaßnahmen wie Blühflächen oder Baumpflanzungen umsetzen“, erklärte Bürgermeister Sven Haumacher. CDU-Gemeinderat Alfred Bidlingmaier betonte, dass es gut sei, die Sanierung nun in Angriff zu nehmen, „denn der Feldweg ist sowohl für die heimische Landwirtschaft als auch für Radler oder Spaziergänger eine wichtige Verbindung“.eis


Anzeige