Unzugeordnete Artikel

Mathematik aufbessern

Zur Berichterstattung über die Coronakrise und zum Leserbrief „Nicht im Interesse der Bevölkerung“ vom 31. März

Nachdem Herr Pfutterer in seinem Leserbrief nicht nur freiwillig seine, sondern auch die Einschränkung der Grundrechte der restlichen Bevölkerung gefordert hat, würde ich als Teil dieser Restbevölkerung doch gerne mal die vorhandenen Fakten prüfen beziehungsweise prüfen lassen. Da ja derzeit die Gefahr von Fake-News aus dem Internet fast täglich beschworen wird, werde ich mich auf die offiziellen Daten des Robert-Koch-Institutes (RKI) beschränken.

Spätestens Ende der Kalenderwoche (KW) zwölf begannen Bund und Länder, die bürgerlichen Freiheitsrechte in nie da gewesener Form einzuschränken. Begründet wurde dies unter anderem mit der exponentiellen Steigerung der Zahl der Infizierten. Diese Steigerung kann aber nur richtig eingeordnet werden, wenn auch die Zahl der Tests gegenübergestellt wird. Im Situationsbericht des RKI vom 26. März sind diese Zahlen zu finden. Zahl der Tests in KW elf: 127 457, davon positiv getestet: 7 582 (5,9 Prozent). Zahl der Tests in KW zwölf: 348 619, davon positiv getestet: 23 820 (6,8 Prozent). Grob gesagt bedeutet dies eine Verdreifachung der Tests und eine Verdreifachung der positiv Getesteten. Diese minimale Steigerung von 0,9 Prozent wird uns als exponentiell verkauft.

Wer sich aufgrund dieser eigenwilligen Auslegung der Statistik die Freiheit von der Politik einschränken lassen will, sollte sich vielleicht besser vorher dem Homeschooling anschließen und sein mathematisches Verständnis aufbessern.

Stefan Kromer, Kirchheim

Anzeige